caparol_pim_import/caparol_ch/products/image/218656/062002_Dupa-inn.png

Dupa-inn N°1

Lösemittelhaltige Einschicht-Absperrfarbe für innen. Scheuerbeständig und hochdeckend.

Verwendungszweck

Lösemittelhaltige und aromatenfreie Innenfarbe mit hohem Deck­ver­mögen.
Besonders gut geeignet als Einschicht-Absperr­­­farbe sowie als absperrender Anstrich auf Flächen mit Nikotin- und ausgetrockneten Wasserflecken.
Die vollständige Absperrwirkung wird oftmals bereits mit einem Anstrich erreicht.
Dupa-inn Nº 1 kann unbedenklich auf Poly­styrol eingesetzt werden.
Es sperrt durch­schla­gende Stoffe optimal ab, löst jedoch Polystyrol nicht an.

Durch die erhöhte Gefahr der Geruchsbelästigung sollte Dupa-inn nicht in Wohnungen, Büros und ähnlich sensiblen Räumen eingesetzt werden. In diesen Bereichen Aqua-inn Nº1 verwenden.

Eigenschaften

  • hohe Absperrwirkung
  • hohes Deckvermögen, so dass meistens nur ein Anstrich erforderlich ist
  • spannungsarm
  • scheuerbeständig
  • diffusionsfähig
  • frostunempfindlich
  • leichte Verarbeitung
  • Schweizer Umweltetikette F

Materialbasis

Polymerisatharz

Verpackung/Gebindegrößen

  • Standardware: 12,5 l

Farbtöne

Weiss, Lichtweiss

Mit max. 2 % Universal-Abtönkonzentrat Pintasol abtönbar.

Bei Selbstabtönung benötigte Gesamt­menge untereinander vermischen, um Farb­ton­unter­schiede zu vermeiden.

Bei Bezug von 100 Litern und mehr in einem Farbton und Auftrag sind Pastelltöne auf Anfrage auch werkseitig lieferbar.

Glanzgrad

Matt

Lagerung

Nähere Angaben: Siehe Sicherheits­daten­blatt.

Dichte

ca. 1,5 g/cm3

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1innen 2innen 3aussen 1aussen 2
++
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Die entsprechenden SIA-Normen, SMGV-Merkblätter sowie BFS-Merkblätter sind zu beachten.

Gemäss SIA-Norm 257, Kapitel 6, sind Untergründe aus Gips, z.B. anhand Checkliste/Prüfprotokoll des SMGV, mittels den entsprechenden Prüfmethoden zu prüfen. Die Prüfmethoden sind im Merkblatt Nr. 20 „Technische Richtlinien für Maler- und Lackierarbeiten des BFS / SMGV" beschrieben.

Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein.

Untergrundvorbereitung

Feste, schwach saugende mineralische Unter­gründe sowie tragfähige, matte Alt­an­striche direkt überarbeiten.
Auf sandenden, stark saugenden Unter­gründen sowie weichen, geschliffenen Gips­putzen eine Grund­beschichtung mit Caparol-Tief­grund TB oder AmphiSilan-Putzfestiger.

Oberflächliche Nikotinablagerungen sowie Russ-  oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fett­lösender Haushaltsreinigungsmittel abwaschen, mit sauberem Wasser nachreinigen und gut trocknen lassen.
Ausgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigen.

Kleine Fehlstellen:
Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Verarbeitungsvorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrun­dieren.

Auftragsverfahren

Zu verarbeiten mit lösemittelbeständigen Streichwerkzeugen und Rollen sowie geeig­ne­ten Airlessgeräten.

Airlessauftrag:
Spritzwinkel: 50°; Düse: 0,021"; Spritzdruck: 150–180 bar unverdünnt.
Für den Airless-Auftrag ist Dupa-inn Nº 1 durchzusieben. Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch mit Test­benzin oder Pinselreiniger reinigen.

Beschichtungsaufbau

Ein satter, gleichmässiger Anstrich mit Dupa-inn Nº 1, unver­dünnt.
Auf kontrastreichen Flächen ist ein vorheriger Grund- oder Zwischenanstrich mit Dupa-inn Nº 1und auf unterschiedlich saugenden Flächen mit CapaGrund Universal auszuführen.

Verbrauch

Ca. 180 ml/m2 pro Arbeits­gang auf glattem Untergrund.
Auf rauen Flächen entspre­chend mehr.
Exakten Verbrauch durch Probebeschich­tung ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung:
Auch bei Frost zu verarbeiten, wenn der Unter­­grund trocken und eisfrei ist.
Für eine einwandfreie Verarbeitung ist auch bei niedrigen Temperaturen eine Material­temperatur von mind. +10 °C sicherzustellen.

Trocknung/Trockenzeit

Bei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach 4–6 Stunden oberflächentrocken. 
Überstreichbar nach ca. 12 Stunden.  Durchgehärtet und vollständig belastbar nach ca. 2 Wochen.  Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luft­feuchte verlängern sich diese Zeiten.

Hinweis

In Räumen, in denen Lebensmittel verarbeitet oder gelagert werden, dürfen keine lösemittelhaltigen Anstrichstoffe verwendet werden. Hierfür empfehlen wir Caparol AquaSperrgrund mit einer lösemittelfreien Schlussbeschichtung wie z.B. Indeko-plus einzusetzen.
Nach Anwendung von Dupa-inn Nº 1 kommt es in der Anfangsphase zum Abdunsten der Lösemittel.  Dies kann in den ersten Tagen zur Geruchsentwicklung führen.
Durch regelmässige Lüftung der Räume kann diese Zeit verkürzt werden.
In sensiblen Bereichen Caparol AquaSperrgrund bzw. Aqua-inn Nº 1 verwenden.

Dupa-inn Nº 1 ist nicht für den Anstrich wasserdampfbelasteter Flächen geeignet. 
Zur Vermeidung von Ansätzen nass-in-nass in einem Zug beschichten.
Bei Beschichtung von verunreinigten Flächen empfehlen wir, wegen der Vielfalt der im Untergrund vorkommenden gelösten Ver­un­reinigungen, Vorversuche durchzuführen. Durch die Beschichtung von Dupa-inn No°1 mit wässrigen Dispersionsfarben im Renovierungsfall, können wasserlösliche Stoffe gelöst und an der Oberfläche sichtbar werden.

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Flüssigkeit und Dampf entzündbar. Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Von Hitze/Funken/offener Flamme/heissen Oberflächen fernhalten. Nicht rauchen. 
Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden. Freisetzung in die Umwelt vermeiden.

BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/g): 350 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 350 g/l VOC.

Deklaration der Inhaltsstoffe

Polyacrylatharz, Titandioxid, Silikate, Calciumcarbonat, Aliphaten, Additive.

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblatt

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Aussendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

Technischer Beratungsservice

Tel.: 043 399 42 22
Fax:  043 399 42 23
E-Mail: info@caparol.ch