Capaver® Magnet 1100 VB

Weiss pigmentiertes, mit einer metallisch beschichteten Rückseite ausgerüstetes Glasvlies aus natürlichen Rohstoffen.

Verwendungszweck

Capaver MagnetVlies dient zur sicheren Erstellung magnetaktiver Präsentationsflächen im Innenbereich. Hierbei bleibt das Gesamtbild des Raumes ungestört und die Flächen sind auch zukünftig einfach zu überarbeiten. Einsetzbar in Büro- und Privaträumen, Hotels, Restaurants, Museen, Krankenhäusern, Schulen, Kindergärten.

Eigenschaften

  • Anhaftung von Handelsüblichen Magneten
  • Vorbeschichtet
  • Bei Renovierung direkt überarbeitbar
  • Verrottungsfest, dimensionsstabil
  • Rissüberbrückend

Materialbasis

Capaver Glasvliese sind aus rein mineralischen und hochwertigen Glasfasern hergestellt.

Lieferbare Typen

Bezeichnung Vliesstruktur Gewicht pro m² Rollenmass
Capaver Magnet Vlies glatt ca. 1540 g 10.4 x 0.95 m
Capaver Magnet Vlies glatt ca. 1540 g 2.60 x 0.95 m
Capaver Magnet Vlies 1100VB fein strukturiert ca. 1470 g 10.4 x 0.95 m

Verpackung/Gebindegrößen

Siehe Tabelle "Lieferbare Typen" - Liefereinheit: Einzelkarton

Lagerung

Capaver Wandbeläge sauber und trocken lagern.

Flächengewicht

Siehe Tabelle "Lieferbare Typen"

Ergänzungsprodukte

  • CapaColl GK
  • Caparol Innenfarben

Hinweis

Capaver-Glasvliese sind aus Glasfasern mit einem Durchmesser > 5 µm hergestellt und dadurch nicht lungengängig. Trotz höchster Einbindung der Glaspartikel können diese durch Zu­schneiden der Vliese in sehr begrenztem Umfang frei­gesetzt werden und bei haut­sensiblen Personen Juckreiz hervorrufen, der nach Beendigung der Klebearbeiten abklingt. Grundsätzlich werden nach der Beschich­tung keine Glasfasern mehr frei­gesetzt. Personen, welche sensibel auf Glasfasern reagieren, empfehlen wir während der Tapezierarbeiten eine Staubmaske P2 zu tragen.

Baudynamische Risse können mit Capaver Vlies nicht be­seitigt werden.

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1 innen 2 innen 3 aussen 1 aussen 2
+ +
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Untergründe

Innenflächen aus mineralischen Putzen der Mörtelgruppe PI, PII und PIII, Gips- und Fertigputze der Mörtelgruppe PIV, Gipskarton, Gipsbauplatten und Betonflächen.

Kontrastreiche Untergründe mit Capagrund Universal beschichten.

Untergrundvorbereitung

Der Untergrund muss fest, trocken, tragfähig, sauber, eben und frei von trennenden Substanzen sein. 

Die entsprechenden SIA-Normen, SMGV- Merkblätter sowie BFS-Merkblätter sind zu beachten.

Die untere Temperaturgrenze für die Verarbeitung beträgt +8 °C für Objekt- und Umgebungstemperatur.

Wand- / Deckenlänge unter Zugabe von 5 – 10 cm = Bahnenlänge. Überstände sauber abschneiden.

Auftragsverfahren

Wichtig:
Immer in Wickelrichtung rollen, niemals in Gegenrichtung biegen oder rollen und eine Knickbeanspruchung vermeiden. Die Folge falsch gerollter Magnetvliese sind Beschädigungen auf der Sichtseite!

Verarbeitung:
CapaColl GK mit Farbrolle oder Airless-Spritzgerät in Breite von 1–2 Bahnen gleichmässig und in ausreichender Menge an die Wand auftragen. Die Trockenzeit beträgt bei normaler Raumtemperatur (18 °C) 24 Stunden
Die Bahnen müssen im Nahtbereich gut miteinander kontaktieren. Zunächst wird die neue Bahn mit knapp 1 mm Überlappung an die vorhergehende Bahn angelegt. Anschliessend wird die Vlieskante der neuen Bahn soweit zurückgeschoben, bis die Kanten bündig auf Stoss liegen. 2. Bahn blasenfrei andrücken. Auf der Sichtseite befindlicher Kleber ist sofort mit einem feuchten Tuch oder Schwamm zu entfernen.

Mit Tapezierspachtel bei ausreichendem Druck vollflächig blasenfrei andrücken. Überstände vorsichtig in die Ecken drücken und entlang einer Tapezierspachtel oder eines Beschneidelineals mit einem Cuttermesser mit scharfer Klinge abschneiden. Verarbeitung an Aussenecken: Bei Capaver Magnet Vliesen ist keine durchgehende Verarbeitung über Ecken hinweg möglich. Capaver Magnet Vliese muss im Eckbereich geschnitten werden. Wir empfehlen hier die Verwendung von Tapetenkantenprofilen!

Beschichtungsaufbau

Zwischenbeschichtung:
Die Zwischenbeschichtung bildet die Basis für eine einwandfreie Schlussbeschichtung. Nach Trocknung des Wandbelages wird die Zwischenbeschichtung passend zur Schlussbeschichtung ausgeführt. Bei nicht füllenden/dünnfilmigen Deckbeschichtungen wie z.B. Latexfarben empfehlen wir die Capaver Gewebegrundierung als füllende Zwischenbeschichtung.
Bei hellen getönten, stumpfmatten Anstrichen kann bei Capaver MagnetVlies die Zwischenbeschichtung in den meisten Fällen entfallen. Dies ist anhand einer Musterfläche zu prüfen.

Schlussbeschichtung:
Die Auswahl der geeigneten Schlussbeschichtung richtet sich nach dem geforderten Beanspruchungs- und Glanzgrad.

Beschichtungen grundsätzlich nass in nass ausführen. Dies gilt auch für Beschneidebereiche. 

Detaillierte Informationen zu den Beschichtungsstoffen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Technischen Informationen der einzelnen Produkte.

Verbrauch

CapaColl GK ca. 200-310 g/m2
Farbanstrich ca. 270-310 g/m2 für 2 Anstriche

Trocknung/Trockenzeit

Verklebte Bahnen vor Beschichtung durchtrocknen lassen.

Die Trockenzeit beträgt bei normaler Raumtemperatur (18 °C) 24 Stunden

Hinweis

Zur Vermeidung von Strukturunterschieden niemals auf einer Fläche gestürzt oder seitenverkehrt verkleben.

Capaver-Wandbeläge werden stets vor Verlassen des Werks sorgfältig geprüft. Vereinzelte produktionsbedingte Fehler können vorkommen. Diese sind an den Schnittkanten gekennzeichnet und durch entsprechende Zugaben (0.5m) ausgeglichen. Solche Fehler berechtigen nicht zu einer Reklamation. Grundsätzlich ist während des Zuschneidens/Tapezierens der Bahnen auf Fehlerfreiheit des Wandbelages zu achten. Beanstandungen nach erfolgter Verklebung von mehr als 10 Bahnen können nicht anerkannt werden.

Entsorgung

Capaver Glasgewebe und Vliese können als Baustellenabfall entsorgt werden.

Technischer Beratungsservice

Tel.: 043 399 42 22
Fax:  043 399 42 23
E-Mail: info@caparol.ch

Technische Information

Weitere Produktempfehlungen:


CapaColl GK