Capacryl Spray-Tec

Hochwertiger kratz-und stossfester Acryllack PU-modifiziert,

für aussen und innen.

Speziell für die Spritzapplikation mit Airlessgeräten.

Verwendungszweck

Für hochwertige Zwischen- und Schlusslackierungen auf grundierten masshaltigen Holzbauteilen sowie auf grundiertem Metall und Hart-PVC im Aussen- und Innenbereich. Sehr gut geeignet für werkseitig grundierte Metallzargen nach entsprechender Untergrund-Reinigung/Vorbereitung.

Eigenschaften

  • hohe Füllkraft
  • sehr gutes Deckvermögen
  • ausgezeichnetes Standvermögen
  • bis zu 300 µm Nassschichtdicke
  • rationelle Verarbeitung im Airlessspritzverfahren
  • hohe Trockenschichtdicke
  • hoher Weissgrad
  • wasserverdünnbar
  • geruchsarm
  • blockfest
  • hohe Kratz- und Stossfestigkeit

Materialbasis

Acryldispersion, PU-modifiziert

Verpackung/Gebindegrößen

5 l, 25 l

Farbtöne

Standardfarbton: Weiss

Über ColorExpress-Stationen auch in vielen Sonderfarbtönen der 3D-Kollektion sowie in vielen Farbtönen anderer Kollektionen herstellbar.

Glanzgrad

Seidenmatt

Lagerung

Kühl, frostfrei
Originalverschlossenes Gebinde 12 Monate lagerstabil.

Dichte

ca. 1,24 g/cm3 (weiss)

Geeignete Untergründe

Grundierte masshaltie Holzbauteile. Grundiertes Metall und Hart-PVC. Der Untergrund muss sauber, tragfähig, trocken und frei von trennenden Subtanzen sein. Die Holzfeuchtigkeit darf bei masshaltigen Holzbauteilen 13% nicht überschreiten.

Die entsprechenden SIA-Normen und GTK-Merkblätter sind zu beachten.

Untergrundvorbereitung

Holzbauteile:

Holzoberflächen in Faserrichtung schleifen, gründlich reinigen und austretende Holzinhaltsstoffe wie z. B. Harze und Harzgallen entfernen. Scharfe Kanten brechen (siehe auch BFS-Merkblatt Nr.18).

Eisen, Stahl:

Eisen und Stahl auf den Normreinheitsgrad SA 2½ (strahlen) oder ST3 (maschinell) gem. SN EN ISO 12 944-4 vorbereiten.

Zink, Hart-PVC:

Ammoniakalische Netzmittelreinigung mit Schleifpad nach BFS-Merkblatt Nr.5 und 22.

Aluminium, Kupfer:

Mit Nitroverdünnung oder Phosphorsaure Reinigung mit Schleifpad nach BFS-Merkblatt Nr. 6.

Altanstriche:

Altanstriche anschleifen und/oder anlaugen. Nicht tragfähige Altanstriche ernfernen.

Materialzubereitung

Material vor der Verarbeitung gut aufrühren. Idealerweise unverdünnt spritzen, sonst mit maximal 5 % Wasser verdünnen.

Auftragsverfahren

Hinweise für den Spritzauftrag:

Ø DüseSpritzdruckLuftdruckVerdünnung
Airless107-611ca. 180 bar--
Airless / Fine Finish Düse 208-510ca. 100 bar--
Tempspray / Fine Finish Düse208-510ca. 60-80 bar--
Airmix / Aircoat0,007-0,011 inchca. 50 barca 2,0 bar-

Hinweis: Verdünnen vermindert das Standvermögen und die Füllkraft

Verdünnung

Bevorzugt unverdünnt spritzen, sonst mit maximal 5 % Wasser verdünnen.

Beschichtungsaufbau

UntergrundEinsatzUntergrundvorbereitungImprägnierung                   GrundierungZwischen-beschichtung2) Schlussbeschichtung3) 
Holz,Holzwerkstoffeinnenschleifen/reinigen-Capacryl Holz-IsoGrund 1)

 

 

 

Capacryl Spray-Tec

 

 

 

Capacryl Spray-Tec

Masshaltige HolzbauteileaussenBFS Nr. 18Danske Holzschutz-GrundCapacryl Holz-IsoGrund 1)
Eisen, Stahlinnenentrosten/reinigen-Capalac AllGrund
aussenentrosten/reinigen-2 x Capalac AllGrund
Zinkinnen/aussenBFS Nr. 5-Capacryl Haftprimer
Aluminium / Kupferinnen/aussenBFS Nr. 6-Capacryl Haftprimer

Hart-PVC

innen/aussen

BFS Nr. 22

-

Capacryl Haftprimer

tragfähige Altanstriche/werkseitig grundierte Metallzargeninnen/aussenschleifen/anlaugenSchadstellen entsprechend den jeweiligenUntergründen vorbereiten und grundieren

 

 1)   Auf Hölzern mit wasserlöslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen immer Capacryl Holz-IsoGrund einsetzten, Aststellen 2x beschichten.

Vor dem Weiterbeschichten mit Capacryl Spray-Tec eine Trocknungszeit von min. 24 Std. einhalten.

2) Bei schwach deckenden Rot-, Gelb- und Orangefarbtönen einen Farbton, der eine bessere Abdeckung der Schlussbeschichtung ermöglicht, wählen.

3) Aufgrund der möglichen hohen Auftragsmengen (bis 300 µm) kann der nötige Farbauftrag oft ein einem Arbeitsgang erledigt werden.

Hinweis: 

Bei Pulverbeschichtungen und Coil-Coating-Beschichtungen und   anderen kritischen Untergründen vorab unbedingt Probeflächen anlegen und Haftung prüfen. 

Verbrauch

Ca. 220 ml/m2 bei 200 µm Nassschichtdicke.
Dieser Verbrauchswert ist ein Anhaltswert der je nach Untergrund und Untergrundbeschaffenheit abweichen kann.
Genaue Verbrauchswerte sind nur durch vorherige Probebeschichtung zu ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur:
Mindestens 8 °C

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit.staubtrockenüberarbeitbar
Trocknungszeiten1)ca. 2 Stunden bei 200 µm Nassschichtdicke2)ca. 6-8 Stunden

1) Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchtigkeit verlängern sich die Trocknungszeiten.
2) Bei höheren Nassschichtdicken verlängert sich die Trocknungszeit.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort mit Wasser ausspülen.
Während und nach der Verarbeitung für gute Belüftung sorgen. Bei Spritzverarbeitung Spritznebel nicht einatmen.
Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von Farben auf Wasserbasis, eingetrocknete Materialreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgt werden.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produkt (Kat. A/d): 150 g/l (2007)/130 g/l (2010). Dieses Produkt enthält maximal 130 g/l VOC.

Technischer Beratungsservice

Tel.: 043 399 42 22
Fax:  043 399 42 23
E-Mail: info@caparol.ch

Technische Information