Capalac Seidenmatt-Buntlack

Seidenmatter, aromatenfreier PU-Alkydharz-Buntlack
für aussen und innen.
  • Verwendungszweck

    Hochwertiger Bautenlack für seidenmatte, farbige Deck­lackierungen auf masshaltigen Holzbauteilen, Metall und Hart-PVC im Aussen- und Innen­bereich sowie für Warm­wasserheizkörper mit Ausnahme der Weisstöne.
    Aufgrund der materialtypischen Geruchs­entwicklung von Alkydharzlacken empfehlen wir für grossflächige Beschichtungen im Innenbereich Capacryl PU-Satin.

    Eigenschaften

    • aromatenfreie Lösemittel
    • sehr gute Farb- und Glanzstabilität
    • lange Offenzeit
    • sehr gutes Standvermögen
    • sehr gut deckend, hohe Kanten­abdeckung
    • hohe Schlag- und Stossfestigkeit
    • elegante, leichte Verarbeitbarkeit
    • schnelle Trocknung
    • hervorragender Verlauf
    • beständig gegen haushaltsübliche Reinigungsmittel und kurzzeitig gegen schwache Säuren und Laugen
    • Schweizer Umweltetikette E

    Materialbasis

    PU-Alkydharz, lösemittelhaltig, aromatenfrei

    Verpackung/Gebindegrößen

     

    • ColorExpress:
      0.75 l, 2,5 l

    Farbtöne

    Weiss

    Ca. 18.000 Farbtöne über ColorExpress (Capalac mix) tönbar.

    Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen wie rot, orange, gelb, empfehlen wir eine Grundbeschichtung im passenden Grundiersystemfarbton. Capalac Seidenmatt-Buntlack, Capalac AllGrund, Capalac Vorlack und Capalac Grundierweiss sind in Grundiersystemfarbtönen über die ColorExpress Abtöntechnik erhältlich.

    Hinweis: Bei intensiven und dunklen Farb­tönen kann an der Beschichtungs­ober­fläche ein temporärer Pigmentabrieb ent­stehen – ggf. ist eine transparente Versiegelung mit Capalac Kunstharz-Klarlack erforderlich.

    Bei hellen Farbtönen und weiss kann es durch mangelnden Lichteinfluss (UV Strahlung), Wärme und Chemische Einflüsse wie z.B. Ammoniakdämpfe aus Reinigungsmitteln, Kleb- Anstrich- oder Dichtstoffen zu einer Vergilbung der Lackoberfläche kommen. Diese Vergilbung ist materialtypisch und stellt keinen Produktmangel dar.

     

    Farbtonbeständigkeit gemäss BFS-Merkblatt Nr. 26:
    Bindemittel: Klasse B
    Pigmentierung: Gruppe 1 bis 3 je nach Farbton

    Glanzgrad

    Seidenmatt

    Lagerung

    Kühl
    Gebinde dicht verschlossen halten.

    Dichte

    ca. 1,0–1,2 g/cm3 je nach Farbton

    Geeignete Untergründe

    Grundiertes und vorlackiertes Holz, Metall und Hart-PVC.
    Der Untergrund muss sauber, tragfähig, trocken und frei von trennenden Substanzen sein. Die Holzfeuchte darf bei masshaltigen Holz­bauteilen 13 % nicht über­schreiten.

    Untergrundvorbereitung

    Holzbauteile:
    Holzoberflächen in Faser­richtung schleifen, gründlich reinigen und austretende Holz­inhaltsstoffe wie
    z.B. Harze und Harzgallen entfernen. Scharfe Kanten brechen (siehe auch BFS-Merkblatt Nr. 18).

    Eisen, Stahl:

    Eisen und Stahl auf den Normreinheitsgrad SA 2 ½ (Strahlen) oder ST3 (maschinell) gem. DIN EN ISO 12944-4 vorbereiten.

    Zink, Hart-PVC:
    Ammoniakalische Netz­mittel­­wäsche mit Schleifpad nach BFS Nr. 5 u. 22.

    Aluminium (kein Eloxal):
    Mit Nitroverdünnung oder phosphorsaure Reinigung mit Schleif­pad nach BFS Nr. 6.

    Altanstriche:
    Altanstriche anschleifen und/oder anlaugen. Nicht tragfähige Altanstriche entfernen.

    Auftragsverfahren

    Hinweise für den Spritzauftrag:
      Ø Düse Druck Verdünnung Materialerwärmung
    Aircoat-TempSpray 0,009–0,011 inch 180–200 bar unverdünnt 35 °C
    Hochdruckspritzen
    (nur RAL 9006 und 9007)
    1,6 mm 2,5 bar +10 % Capalac PU-Härter und bei Bedarf 25–30 % AF-Verdünner; DIN 4 mm ca. 45 sek. 20 °C
    nicht für Metallicfarbtöne RAL 9006 und RAL 9007 geeignet.

    Verarbeitung:

    Capalac Seidenmatt-Buntlack kann gestrichen, gerollt oder gespritzt werden. Vor Gebrauch gut aufrühren.
    Spritzen ist in Lieferkonsistenz durch Materialerwärmung (TempSpray) mit Aircoat möglich.

    Beschichtungsaufbau

    Untergrund Einsatz Untergrund-
    vorbereitung
    Imprägnierung Grundierung Zwischen-
    beschichtung
    Schluss-
    beschichtung
    Holz, Holzwerkstoffe innen schleifen

    Capalac Rapid Primer

    Capalac Vorlack

    ggf. Capalac
    Seidenmatt-Buntlack
    Capalac 2)
    Seidenmatt-Buntlack
    Holzbauteile aussen BFS Nr. 18 Capalac Holz-Imprägnier-Grund

    Capalac Rapdi Primer

    Capalac Vorlack

    Capalac
    Seidenmatt-Buntlack
    Eisen, Stahl innen entrosten/reinigen Capalac AllGrund ggf. Capalac
    Seidenmatt-Buntlack

    aussen entrosten/reinigen 2 x Capalac AllGrund Capalac
    Seidenmatt-Buntlack
    Zink innen BFS Nr. 5 Disbon 481 EP-Uniprimer
    oder Capalac AllGrund
    ggf. Capalac
    Seidenmatt-Buntlack

    aussen BFS Nr. 5 Disbon 481 EP-Uniprimer
    oder 2 x Capalac AllGrund
    Capalac
    Seidenmatt-Buntlack
    Aluminium innen BFS Nr. 6 Capalac AllGrund ggf. Capalac
    Seidenmatt-Buntlack

    aussen BFS Nr. 6 Capalac AllGrund Capalac
    Seidenmatt-Buntlack
    Hart-PVC innen/
    aussen
    BFS Nr. 22 Capalac AllGrund ggf. Capalac
    Seidenmatt-Buntlack
    Tragfähige Altanstriche innen/
    aussen
    anschleifen/anlaugen 1)

    Capalac Rapid Primer

    Capalac AllGrund1)

    ggf. Capalac
    Seidenmatt-Buntlack
    Unbeschichtete
    Heizkörper
    innen entrosten/reinigen Capalac AllGrund
    bis 100°C
    Capalac3)
    Seidenmatt-Buntlack
    3)
    Werkseitig
    beschichtete Heizkörper
    innen anschleifen Disbon 481
    EP-Uniprimer
    Capalac3)
    Seidenmatt-Buntlack
    3)
    1) Schadstellen in Altanstrichen entsprechend des jeweiligen Untergrundes vorbehandeln.
    2) Bei intensiven Farbtönen kann es zu Pigmentabrieb kommen. Eine transparente Versiegelung ist erforderlich.
    3) Auf Heizkörpern keine Weisstöne. Vergilbungsgefahr!
    Hinweis: Auf Pulverbeschichtungen, Coil-Coating-Beschichtungen und anderen kritischen Unter­gründen vorab Probeflächen anlegen und Haftung prüfen.

    Verbrauch

    Verbrauchsmenge ml/m2/Auftrag Streichen Rollen Spritzen (Airless)

    90–110 90–110 130

    Die Verbrauchswerte sind Anhaltswerte, die je nach Untergrund und Untergrundbeschaffenheit abweichen können. Exakte Verbrauchswerte sind nur durch vorherige Probebeschichtungen zu ermitteln.

    Verarbeitungsbedingungen

    Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur:
    Mind. 5 °C

    Trocknung/Trockenzeit

    Bei 20 °C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit. staubtrocken griffest überstreichbar überspritzbar
    nach Stunden 4 8–10 24 8–16

    Bei niedrigeren Temperaturen, höherer Luftfeuchtigkeit und grossen Aufbringmengen verzögern sich die Trocknungszeiten.

    Werkzeugreinigung

    Nach Gebrauch mit Testbenzin bzw. Terpen­tin­ersatz.

    Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

    Flüssigkeit und Dampf entzündbar. Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Von offener Flamme/heißen Oberflächen fernhalten. - Nicht rauchen. Dampf/Aerosol nicht einatmen. Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen. Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Bei VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen.

    Enthält: 2-Butanonoxim. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

    Entsorgung

    Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

    EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

    dieses Produktes (Kat. A/d): 300 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 300 g/l VOC.

    Technischer Beratungsservice

    Tel.: 043 399 42 22
    Fax:  043 399 42 23
    E-Mail: info@caparol.ch

    Technische Information

  • Technische Information
  • Sicherheitsdatenblatt

  • Fiche de données de sécurité - Base blanc