Capadur Color Wetterschutzfarbe

Wasserverdünnbare, deckende Holzfarbe für lang saubere und haltbare Holzoberflächen im Aussenbereich.
  • Verwendungszweck

    Für die farbige Gestaltung und den Schutz von begrenzt masshaltigen Holzbauteilen, wie Holzverkleidungen, Fensterläden, Tore, Fach­werk u.ä. und nicht masshaltigen Holz­bauteilen, wie Verbretterungen, Zäunen, Schindeln, Balkonbrüstungen, Pergolen usw. sowie für Fallrohre und Regenrinnen aus Hart-PVC und Zinkblech. 
    Vor der Beschichtung von plattenförmigen Holzwerkstoffen wie z.B. Massivholzplatten oder Furnierschicht-Sperrholz bitte die Hinweise im BFS-Merkblatt Nr. 18 Abs. 2.2.3 ff. beachten.

    Mineralisierte Polymeroberfläche durch Nanoquarzgitter-Technologie für langanhaltend saubere Oberflächen ohne Verlust der Elastizität des Beschichtungsfilms.  

    Mit Filmkonservierung zum Schutz der Beschich­tungsoberfläche gegen Pilz- und Algenbefall.
    Die Filmkonservierung bietet in den meisten Fällen einen jahrelang wirksamen Schutz gegen Schimmelpilz- und Algenbefall der Beschichtungsoberfläche. Der Einsatz von Filmkonservierungsmitteln ist aber auf ein ökologisch vertretbares Mass begrenzt. Abhängig von der biologischen Belastung kann es daher im Einzelfall, trotz Filmkonservierung, zu einem frühzeitigen Befall kommen. Auf Holzwerkstoffplatten (z.B. Sperr­holz, Bau-Furniersperrholz, Furnier­schichtholz u.a.) muss grundsätzlich auch vor Ablauf der üblichen Gewährleistungsfristen mit einem Befall gerechnet werden. Dachuntersichten sind, je nach Konstruktion und Ausführung, aufgrund erhöhter Kondensatbelastung ebenfalls sehr anfällig für Pilzbefall, so dass auch hier keine Befallsfreiheit gewährleistet werden kann. Abgesehen von konstruktiven d.h. baulichen Massnahmen, ist die Verwendung von Filmschutzmitteln aber der einzig mögliche Schutz gegen Pilz- und Algenbefall der Beschichtungsoberfläche. 

    Eigenschaften

    • wasserverdünnbar
    • geruchsarm
    • leichtgängige, geschmeidige Verarbeit­ung
    • tropfgehemmt
    • Wasserdampfdiffusionsfähig
    • hohe Wetterbeständigkeit
    • elastisch
    • Oberfläche temporär gegen Pilz- und Algenbefall geschützt
    • diffusionsäquivalente Luftschichtdicke bei 150 µm Trockenschichtdicke: sd H2O ca. 0,50 m
    • NQG-Technologie für langanhaltend saubere Oberflächen

    Materialbasis

    NQG-modifizierte Kunststoffdispersion, speziell für Holz­bau­teile.

    Verpackung/Gebindegrößen

      • Weiss: 5 l, 10
      • Farbtöne über ColorExpress: 700 ml, 4.8 l

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           

    Farbtöne

    Über die ColorExpress-Stationen auch in vielen Farbtönen der 3D-Collec­tion sowie in anderen Kollektionen herstellbar. 
    Bei Wasserbelastung der Beschichtungs­ober­fläche kommt es zu einer temporären Farbtonaufhellung. Dieses Erscheinungsbild ist materialtypisch und beeinträchtigt nicht die Funktionalität der Beschichtung. Das gilt ebenso für einen bei starker Scheuerbe­anspruchung auftretenden Pigmentabrieb an der Beschichtungsoberfläche. 

    Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen wie rot, orange, gelb, empfehlen wir eine Grundbeschichtung im passenden Grundiersystemfarbton. Für Capadur Color Wetterschutzfarbe, Capacryl Haftprimer und Capalac GrundierWeiss sind Grundiersystemfarbtöne über die ColorExpress Abtöntechnik erhältlich.


    Farbtonbeständigkeit gemäss BFS-Merkblatt Nr. 26:

    Bindemittel: Klasse A
    Pigmentierung: Gruppe 1 bis 3 je nach Farbton

    Glanzgrad

    Seidenmatt
    Der Glanzgrad kann in Ab­hängigkeit von der Holzoberfläche variieren.

    Lagerung

    Kühl
    Gebinde dicht verschlossen halten.

    Dichte

    ca. 1,3 g/cm3

    Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

    innen 1 innen 2 innen 3 aussen 1 aussen 2
    + +
    (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

    Geeignete Untergründe

    Begrenzt masshaltige und nicht masshaltige Holzbauteile. 
    Der Untergrund muss sauber, tragfähig, trocken und frei von trennenden Substanzen sein. 
    Die Holzfeuchte darf bei begrenzt und nicht masshaltigen Holzbauteilen 15 % nicht über­schreiten. 
    Die Grundsätze des konstruktiven Holz­schutzes sind zu beachten. Diese sind Vor­aussetzung für einen dauerhaften Holz­schutz mit Beschichtungsstoffen (siehe auch BFS-Merkblatt Nr. 18).

    Untergrundvorbereitung

    Neue Holzbauteile:
    Holzoberflächen in Faserrichtung schleifen, gründlich reinigen und austretende Holz­inhaltsstoffe wie
    z.B. Harze und Harzgallen entfernen. Scharfe Kanten brechen.

    Altes Holz unbehandelt:
    Vergraute, verwitterte Holzoberflächen bis auf das gesunde, tragfähige Holz ab­schleifen und gründlich reinigen. Scharfe Kanten brechen.

    Beschichtetes Holz:
    Nicht tragfähige Altbeschichtungen bis auf das tragfähige Holz vollständig entfernen. Festhaftende Altbeschichtungen anschleifen und reinigen.

    Zink, Hart-PVC:
    Ammoniakalische Netzmittelwäsche mit Schleifpad nach BFS Nr. 5 u. 22.

    Auftragsverfahren

    Hinweise für den Spritzauftrag in geschlossenen Anlagen:

     Düse Spritzwinkel Druck Verdünnung 
    Airless  0,012 - 0,014 inch 40 - 60° 180 - 220 bar  -

     

    Capadur Wetterschutzfarbe NQG ist verarbeitungsfertig eingestellt. Verarbeitung mit Pinsel und Rolle. Vor Gebrauch aufrühren. Capadur Wetterschutzfarbe NQG ist mit einem Filmschutzmittel gegen Pilz- und Algenbefall ausgerüstet. Daher ist das  Spritzen nur in geschlossenen Anlagen unter Beachtung der Umwelt- und Arbeitsschutzvorschriften erlaubt.



    Beschichtungsaufbau

    Untergrund Einsatz Untergrund-
    vorbereitung
    Imprägnierung 1) Grundierung Zwischenbeschichtung Schlussbeschichtung
    Holzbauteile aussen BFS Nr. 18 Capacryl
    Holzschutz-Grund
    oder
    Capalac
    Holz-Imprägniergrund

    bei hellen Farbtönen 2)
    Capalac GrundierWeiss
    oder
    Capacryl Holz-IsoGrund
    Capadur
    Wetterschutzfarbe NQG
    Capadur
    Wetterschutzfarbe
    NQG
    Zink aussen BFS Nr. 5 Capacryl Haftprimer falls erforderlich
    Capadur
    Wetterschutzfarbe NQG
    Hart-PVC aussen BFS Nr. 22 Capacryl Haftprimer falls erforderlich
    Capadur
    Wetterschutzfarbe NQG
    Tragfähige
    Altanstriche
    aussen anschleifen/
    anlaugen
    –3) Capacryl Haftprimer 3) falls erforderlich
    Capadur
    Wetterschutzfarbe NQG
    1) Auf bläuegefährdeten Holzbauteilen ist gemäss BFS-Merkblatt Nr. 18 und VOB DIN 18363 Teil C eine bläuewidrige Imprägnierung erforderlich
    2) Bei Hölzern mit wasserlöslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen immer Capalac GrundierWeiss oder Capacryl Holz-IsoGrund einsetzen. Aststellen 2 x behandeln.
    3) Schadstellen in Altanstrichen entsprechend des jeweiligen Untergrundes vorbereiten und grundieren.

    Verbrauch

    Ca. 150 ml/m2/Auftrag. 
    Die Verbrauchswerte sind Anhaltswerte, die je nach Untergrund und Untergrund­beschaffen­heit abweichen können. Exakte Verbrauchswerte sind nur durch vorherige Probebeschichtungen zu ermitteln.

    Verarbeitungsbedingungen

    Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur:
    Mind. 8 °C

    Trocknung/Trockenzeit

    Bei 20°C und 65% relativer Luftfeuchtigkeit. staubtrocken überstreichbar regenfest
    nach Stunden 1 12 24

    Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchtigkeit verzögern sich die Trocknungszeiten.

    Werkzeugreinigung

    Nach Gebrauch mit Wasser.

    Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

    Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Schutzhandschuhe/ Schutzkleidung/ Augenschutz/ Gesichtsschutz tragen. BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser waschen. Bei Schleifarbeiten Staubfilter P2 verwenden. Nur im Streich- oder Rollauftrag verarbeiten.
    Dieses Produkt ist eine „behandelte Ware" nach EU-Verordnung 528/2012

    Entsorgung

    Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen.

    EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

    dieses Produktes (Kat. A/d): 130 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 130 g/l VOC.

    Deklaration der Inhaltsstoffe

    Polyvinylacetatharz­, Titandioxid, Bunt­­pigmente, Calciumcarbonat, Wasser, Glykol­ether, Aromaten, Glykole, Additive, Filmschutzmittel

    Nähere Angaben

    siehe Sicherheitsdatenblatt

    Technischer Beratungsservice

    Tel.: 043 399 42 22
    Fax:  043 399 42 23
    E-Mail: info@caparol.ch