ElectroShield

Grundbeschichtung zur Verringerung von niedrig- und hochfrequentem Elektrosmog im Innenbereich.

Verwendungszweck

Schwarz pigmentierter, elektrisch leitfähiger Spezial-Beschichtungsstoff zur gross­flächi­gen Reduzierung von elektrischen Wechsel­feldern (Nieder­frequenz) wie z.B. Wechsel­spannungen in Kabel, Installationen, Ge­rä­ten, Wänden usw. und elektromagnetischen Wellen (Hoch­fre­quenz) wie z.B. Sendern, Radar, Richt­funk, Mobil­telefonen, schnurlosen Telefonen usw.

Sehr gut geeignet für sensible Bereiche wie z.B. Kinder-, Schlaf-, Wohn-, Arbeits-, Hotel­zimmern, Kranken- und Praxisräumen, Kindergärten, Schulen usw.

Eigenschaften

  • elektrisch leitfähig, reduziert Strahlungen um mehr als 99,5 %
  • emissionsminimiert und lösemittelfrei
  • wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsfreundlich
  • haftvermittelnd
  • dampfdiffusionsfähig
  • sd-Wert < 0,1 m
  • entspricht Minergie-Eco
  • Schweizer Umweltetikette B

Materialbasis

Kunststoffdispersion nach DIN 55945.

Verpackung/Gebindegrößen

12,5 l

Farbtöne

Schwarz

Lagerung

Kühl, aber frostfrei. Die Lagerstabilität beträgt ca. 12 Monate.

Dichte

ca. 1,35 g/cm3

Ergänzungsprodukte

Disbon 973 Kupferband

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1innen 2innen 3aussen 1aussen 2
++
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein.

Die entsprechenden SIA-Normen, SMGV-Merkblätter sowie BFS-Merkblätter sind zu beachten.

Gemäss SIA-Norm 257, Kapitel 6, sind Untergründe aus Gips, z.B. anhand Checkliste/Prüfprotokoll des SMGV, mittels den entsprechenden Prüfmethoden zu prüfen. Die Prüfmethoden sind im Merkblatt Nr. 20 „Technische Richtlinien für Maler- und Lackierarbeiten des BFS / SMGV" beschrieben.

Untergrundvorbereitung

Bezüglich der Eignung auf ver­schie­denen Untergründen und deren notwendige Vorbehandlung unsere Technische Infor­ma­tion Nr. 650 „Untergründe und deren Vor­behandlungen" beachten.

Auftragsverfahren

Mit der Rolle gleichmässig satt auftragen und sofort nass-in-nass mit einer groben Struk­tu­rier­walze (Polyesterschaum) gleich­mässig in eine Richtung abrollen. Dadurch ergibt sich eine leichte Apfelsinen-Struktur. Zur Erzielung einer glatten Fläche kann ElectroShield mit Caparol-Akkord­spachtel fein abgeglättet werden.

ElectroShield ist verarbeitungsfertig einge­stellt. Vor Gebrauch gut aufrühren. Arbeits­geräte nach dem Gebrauch mit Wasser reinigen.

Beschichtungsaufbau

Das selbstklebende Disbon 973 Kupferband mit ausreichendem Überstand (Anschluss­möglichkeit) ca. 20 cm weit im Bereich der Steckdosen in die zu erdende Fläche ein­legen, an­drücken und ggf. mit KH-Verdünner entfetten.
ElectroShield unverdünnt in zwei Arbeits­gän­gen auftragen. Zwischen den beiden Arbeits­gängen ca. 12 Stunden Trocknungszeit einhalten. Der Bereich des Kupferbandes ist nach der Beschichtung mit ElectroShield mit Capacryl Haftprimer oder Capalac Isolierspray vorzubehandeln.

Schlussbeschichtung:
ElectroShield kann mit CapaSan, Caparol-Sensitiv oder allen anderen Caparol-Disper­­sions- oder Latexfarben sowie mit Rauh­faser, Glasgewebe, Capadecor Akkord­Vliesen oder anderen ­Tapeten­­­­­­arten, Kunstharzputz usw. über­arbeitet werden.

Verbrauch

Auf glatten Untergründen minde­stens 2 x 160 ml/m2. Dieses ergibt eine durch­schnitt­liche Trockenschichtdicke von ca. 145 µm. Auf rauhen Untergründen ent­sprechend mehr. Exakten Verbrauch durch Probe­anstrich am Objekt ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung: +5 °C für Umluft und Untergrund.

Trocknung/Trockenzeit

Bei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach ca. 12 Stunden überarbeitbar. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luft­feuchte verlängern sich diese Zeiten.

Hinweis

Der Anschluss des eingearbeiteten Kupfer­bandes zur Erdung der Abschirmmassnahme und des fachgerechten Schutzschalters ist von einer Elektrofachkraft durchzuführen. Jede zusammenhängende Fläche sollte dabei angeschlossen werden. Der Anschluss kann z.B. über den Erdleiter einer Steckdose erfolgen. Hierzu wird das Kupferband mit der Steckdose verbunden. Voraussetzung für diese Anschlussmöglich­keit ist, dass die Elektroinstallation ent­spre­chend ausgelegt wurde. Lassen Sie dieses bitte vor Arbeitsbeginn von der Elektro­fach­kraft prüfen.

Lückenlose Abschirmung: Der ideale Schutz vor elektromagnetischer Strahlung wird erst bei einer lückenlosen Abschirmung der gesamten Raumoberflächen erzielt. Nicht beschichtbare Bauteile wie Fenster, Fussboden und Türen bilden vorerst eine Schwachstelle und führen zur Reduzierung der Gesamtschirmdämpfung. Diese Bereiche können jedoch durch geeignete Materialien abschirmtechnisch verbessert werden.

Verträglichkeit: ElectroShield darf nicht mit anderen Werk­stoffen vermischt werden.

Gutachten

Die Reduzierung von elektromagnetischen Wellen und niederfrequenten elektrischen Feldern wurde von Prof. Pauli, Abteilung Hochfrequenz-, Mikrowellen- u. Radar­tech­nik, der Universität der Bundeswehr München gemessen und bestätigt. Das Gutachten ist auf Anforderung erhältlich.

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Während der Verarbeitung und Trocknung für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen während des Gebrauchs des Produktes ist zu vermeiden. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Reinigung der Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife. Spritz- und Sprühnebel nicht einatmen. Nähere Angaben - siehe Sicherheitsdatenblatt.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/a): 30 g/l (2010). Dieses Produkt enthält < 1 g/l VOC.

Deklaration der Inhaltsstoffe

Polyacrylatharz, Pigmente, Carbonfasern, Calciumcarbonat, Wasser, Additive, Konser­vierungsmittel

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Aussendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

Technischer Beratungsservice

Tel.: 043 399 42 22
Fax:  043 399 42 23
E-Mail: info@caparol.ch

Technische Information

Sicherheitsdatenblatt