IsoDeck

Spezial-Innenfarbe mit Absperr-Wirkung gegen Nikotinverfärbung.
  • Verwendungszweck

    Spezial-Innenfarbe zur schnellen und ­umwelt­schonenden Renovierung nikotin­ver­schmutzter Wand- und Deckenflächen. IsoDeck wirkt absperrend bei Nikotin­ver­färbungen, die beim Einsatz normaler wasser­­­verdünnbarer Innenfarben angelöst werden und sich fleckig abzeichnen würden.
    IsoDeck ist lösemittelfrei und trocknet sehr schnell, so dass insbesondere Wohnräume, Büros, Restaurants, Hotels usw. die bevor­zug­ten Einsatzgebiete sind, da keine langen Wartezeiten eingehalten werden müssen und keine Geruchsbelästigung der Benutzer auftritt.

    Im Anstrichverbund mit Caparol AquaSperr­grund werden mit IsoDeck auch schwierige und heikle Absperrprobleme, wie die Renovie­­rung von Flächen mit starken Nikotina­b­lagerun­gen und/oder angetrocknete Wasser-, Russ- oder Fettflecken, umweltschonend gelöst.

    Eigenschaften

    • lösemittelfrei, weichmacherfrei
    • wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm
    • gute Absperr-Wirkung
    • diffusionsfähig
    • sd-Wert < 0,1 m
    • entspricht Minergie-Eco
    • Schweizer Umweltetikette C

    Materialbasis

    Kunststoffdispersion nach DIN 55945.

    Verpackung/Gebindegrößen

    • Standardware: 12,5 l

    Farbtöne

    Weiss.

    Mit max. 10 % AmphiColor Vollton- und Abtön­farben oder CaparolColor Vollton- und Abtönfarben abtönbar.
    Bei Selbstabtönung die benötigte Gesamt­menge untereinander vermischen, um Farb­ton­unterschiede zu vermeiden.

    Glanzgrad

    Stumpfmatt (nach DIN EN 13 300)

    Lagerung

    Kühl, aber frostfrei.

    Technische Daten

    Kenndaten nach DIN EN 13 300: Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich.

    Nassabrieb

    Klasse 2, entspricht scheuerbeständig nach DIN 53778

    Kontrastverhältnis

    Deckvermögen Klasse 1, bei einer Ergiebig­­­­keit von 8 m²/l bzw. 125 ml/m2

    Maximale Korngröße

    fein (< 100 µm)

    Dichte

    ca. 1,5 g/cm3

    Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

    innen 1 innen 2 innen 3 aussen 1 aussen 2
    + +
    (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

    Geeignete Untergründe

    Die Untergründe müssen frei von Ver­schmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein.

    Die entsprechenden SIA-Normen, SMGV-Merkblätter sowie BFS-Merkblätter sind zu beachten.

    Gemäss SIA-Norm 257, Kapitel 6, sind Untergründe aus Gips, z.B. anhand Checkliste/Prüfprotokoll des SMGV, mittels den entsprechenden Prüfmethoden zu prüfen. Die Prüfmethoden sind im Merkblatt Nr. 20 „Technische Richtlinien für Maler- und Lackierarbeiten des BFS / SMGV" beschrieben.


    Nikotinverschmutzungen sowie Russ oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fett­lösender Haushaltsreinigungsmittel ab­waschen und gut trocknen lassen. Ausge­trock­nete Wasserflecken trocken durch Abbürsten ­reinigen.

    Auftragsverfahren

    Zu verarbeiten mit Pinsel, Rolle und Airless­geräten.
    Airlessauftrag: Spritzwinkel: 50°; Düse: 0,021–0,025"; Spritzdruck: 150–180 bar
    Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch mit Wasser reinigen.

    Beschichtungsaufbau

    Flächen mit normalen Nikotin­verschmutzungen:
    Ein satter, gleichmässiger Anstrich mit IsoDeck, mit max. 5 % Wasser verdünnt. Auf kontrastreichen Flächen ist ein vorheriger Grundanstrich mit IsoDeck, mit 5–10 % Wasser verdünnt, auszuführen. Auf grob porösen, sandenden, und stark saugenden Untergründen ein Grundanstrich mit OptiGrund E.L.F. Auf unterschiedlich saugenden Untergründen ein Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund oder Capagrund Universal.

    Flächen mit starken Nikotin- ablagerungen und/oder Wasser-, Russ- und Fettflecken:
    Ein Grundanstrich mit Caparol AquaSperr­grund, unverdünnt. Nach guter Durch­trock­nung des Grundanstrichs (mind. 12 Std.) ein bis zwei Anstriche mit IsoDeck, mit max. 5 % Wasser verdünnt.

    Verbrauch

    Caparol AquaSperrgrund ca. 110 ml/m² und IsoDeck ca. 125 ml/m2 pro Arbeitsgang auf glatten Flächen. Auf rauhen Untergründen ent­spre­chend mehr.

    Verarbeitungsbedingungen

    Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung: +5 °C für Untergrund und Umluft.

    Trocknung/Trockenzeit

    Bei +20 °C und 65 % relativer Luftfeuchte ist Caparol AquaSperrgrund nach ca. 12 Stunden und IsoDeck nach 4–6 Std. überstreichbar. Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchte sind längere Trocknungszeiten zu berücksichtigen.

    Hinweis

    Für Flächen, die extreme Verschmutzungen oder Verunreinigungen aufweisen oder Räume, die innerhalb eines Tages renoviert und wieder bezogen oder genutzt werden sollen, empfehlen wir die hochdeckende und geruchsfreundliche Schnellrenovierfarbe Dupa-inn einzusetzen. Technische Information Nr. 385 beachten. Bei Airless-Spritzauftrag Farbe gut aufrühren und durchsieben. Abzeichnungen von Ausbesserungen in der Fläche hängen von vielen Faktoren ab und sind daher unvermeidbar (BFS-Merkblatt 25).

    Gutachten

    Die unbedenkliche Anwendung im Innen­bereich wurde von dem Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI) bewertet und mit dem TÜV-Gütezeichen „schadstoffgeprüft" aus­gezeichnet. Das Gutachten erhalten Sie auf Anforde­rung.

    Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

    Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Während der Verarbeitung und Trocknung für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen während des Gebrauchs der Farbe ist zu vermeiden. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Reinigung der Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife. Spritznebel und Sprühnebel nicht einatmen.  Nähere Angaben siehe Sicherheitsdatenblatt

    Entsorgung

    Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von Farben auf Wasserbasis, einge­trocknete Materialreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgt werden.

    EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

    dieses Produktes (Kat. A/a): 30 g/l (2010). Dieses Produkt enthält < 1 g/l VOC.

    Deklaration der Inhaltsstoffe

    Polyvinylacetatharz, Calciumcarbonat, Titandioxid, Silikate, Wasser, Additive, Konservierungsmittel (Methylisothiazolinon, Benzisothiazolinon)

    Technische Beratung

    Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Aussendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

    Technischer Beratungsservice

    Tel.: 043 399 42 22
    Fax:  043 399 42 23
    E-Mail: info@caparol.ch

    Technische Information

    Sicherheitsdatenblatt