Histolith® LeinölFarbe

Hochwertige Leinölfarbe für begrenzt- und nicht masshaltige Bauteile im Aussen- und Innenbereich
  • Verwendungszweck

    Leinölfarbe zur Beschichtung von begrenzt masshaltigen und nicht masshaltigen Holzbauteilen aussen und innen, insbesondere für Fachwerk, Holzschindeln und Holzverkleidungen.

    Eigenschaften

    • aromatenfrei
    • hohe Wetterbeständigkeit
    • hohe Elastizität
    • lange Offenzeit
    • Schweizer Umweltetikette E

    Materialbasis

    Leinöl, sikkativiert

    Verpackung/Gebindegrößen

    2,5 Liter

    Farbtöne

    In vielen Farbtönen über ColorExpress abtönbar.

    Farbtonbeständigkeit gemäss BFS-Merkblatt Nr. 26:
    Bindemittel: Klasse C
    Pigmentierung: Gruppe 1 bis 3 je nach Farbton

    Helle Farbtöne können bei Anwendung auf Flächen mit geríngem Lichteinfall vergilben (z. B. in Innenräumen). Diese Eigenschaft ist materialtypisch für das Leinölbindemittel.

    Glanzgrad

    Seidenglänzend

    Beachten:
    Der Glanzgrad kann auf unterschiedlich saugenden Untergründen variieren. Auf Bauteilen mit direkter Sonnenbestrahlung nimmt der Glanzgrad allmählich ab.

    Lagerung

    Kühl
    Gebinde dicht geschlossen halten.

    Dichte

    ca. 1,05 g/cm³

    Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

    innen 1 innen 2 innen 3 aussen 1 aussen 2
    + + + +
    (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

    Geeignete Untergründe

    Die Untergründe müssen fest, tragfähig, frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen, trocken (Holzfeuchte < 15 %) und saugfähig sein.

    Die entsprechenden SIA-Normen, SMGV-Merblätter, sowie BFS-Merkblätter sind zu beachten.

    Untergrundvorbereitung

    Holz, unbeschichtet:
    Neue Holzbauteile:
    In Faserrichtung schleifen, gründlich reinigen und austretende Holzinhaltsstoffe wie z.B. Harze und Harzgallen entfernen. Scharfe Kanten brechen.

    Altes, verwittertes Holz:
    Bis auf den tragfähigen Untergrund abschleifen oder mit der Ziehklinge einebnen und gründlich reinigen. Scharfe Kanten brechen.

    Tragfähige Altanstriche:
    Öl-/Alkydharzlacke: Gründlich anschleifen

    Dispersionsfarben und Arcyllacke:
    Entfernen

    Auftragsverfahren

    Im Streichverfahren

    Beschichtungsaufbau

    Imprägnierung:
    Eichenholz aussen und innen: mit Histolith® Halböl.
    Nadelholz aussen: mit Capalac Holz-Imprägniergrund
    Nadelholz innen: mit Histolith® Halböl

    Grundbeschichtung:
    Histolith® Leinölfarbe

    Zwischenbeschichtung:
    Histolith® Leinölfarbe

    Schlussbeschichtung:
    Histolith® Leinölfarbe

    Grund-/Zwischen-/Schlussbeschichtung nur abgetönt auftragen.

    Verarbeitung:
    Vor Gebrauch gut aufrühren. Histolith® Leinölfarbe in Faserrichtung aufstreichen und gut verschlichten. Material immer dünn aufstreichen und Materialüberschuss in Vertiefungen vertreiben, sonst Runzelbildung möglich. Bei Bedarf mit max. 10 % Histolith Halböl verdünnen.

    Verbrauch

    80–100 ml/m² pro Auftrag auf glattem Untergrund.
    Exakte Werte sind durch Arbeitsproben am jeweiligen Objekt zu ermitteln.

    Verarbeitungsbedingungen

    Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung:
    +10 °C für Untergrund und Umluft.

    Trocknung/Trockenzeit

    Bei Leinölfarben sind erfahrungsgemäss längere Trockenzeiten einzuhalten als bei modernen Kunstharzlacken.

    Histolith® Leinölfarbe ist bei 20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach 24 Stunden überstreichbar.
    Bei niedriger Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängert sich diese Trockenzeit. Während der Durchtrocknung der Beschichtung, die je nach Objektbedingungen bis zu 4 Wochen dauern kann, ist die Oberfläche vor mechanischer Beschädigung und vor Staubeinwirkung zu schützen.

    Werkzeugreinigung

    Nach Gebrauch mit Terpentinersatz.

    Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

    Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Behälter dicht geschlossen an einem gut belüfteten Ort aufbewahren. Von Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen. Dampf/Aerosol nicht einatmen. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Nicht in die Kanalisation/Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Nur in gut belüfteten Bereichen verwenden. Bei Verschlucken kein Erbrechen herbeiführen. Sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder diese Information vorzeigen.

    Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

    Mit Leinöl getränkte Tücher und Lappen unterliegen der Gefahr der Selbstentzündung (aufgrund des enthaltenen Leinöls). Sie sind deshalb stets in fest verschlossenen Blechgebinden aufzubewahren oder vor dem Wegwerfen ausgebreitet an der Luft (im Freien) zu trocknen.

    Entsorgung

    Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Gebinde mit Resten bei einer Sammelstelle für Altlacke abgeben.

    EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

    dieses Produktes (Kat A/d): 300 g/l (2010). Dieses Produkt enthält 250 g/l VOC.

    Nähere Angaben

    Siehe Sicherheitsdatenblatt.

    Technische Beratung

    Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Aussendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

    Technischer Beratungsservice

    Tel.: 043 399 42 22
    Fax:  043 399 42 23
    E-Mail: info@caparol.ch

    Technische Information

  • Technische Information
  • Sicherheitsdatenblatt

  • Sicherheitsdatenblatt