Capatect Faschenputz K10

Verarbeitungsfertiger, dispersionsgebundener Faschenputz, siloxanverstärkt für Aussen.

Verwendungszweck

Verarbeitungsfertiger Putz mit 1 mm Körnung. Einsetzbar als glatter Faschen­putz für:
- Capatect-WDV-System
- Capatect-VHF-System
- Beton und mineralische Altputze (nach Vorspachtelung)
- Unter­putze der Mörtelgruppen PII + PIII nach DIN V 18550
- Matte, tragfähige Dispersionsfarben-Beschichtungen 
- tragfähige Silikatfarben-Beschichtungen

Ungeeignet sind Untergründe mit Salz­aus­blühungen, sowie Untergründe aus Kunst­stoff oder Holz.
Nicht im Innenbereich verwenden.

Eigenschaften

  • Brandverhalten "schwerentflammbar"
  • hoch wasserdampfdurchlässig
  • witterungsbeständig, wasserabweisend
  • geschmeidige Verarbeitung
  • umweltfreundlich, geruchsarm
  • Bindemittelbasis Kunstharz-Dispersion
  • wasserverdünnbar
  • alkaliresistent, daher unverseifbar

Verpackung/Gebindegrößen

25 kg Eimer

Farbtöne

Weiss

Werkseitige Einfärbung gemäss der Farbtonkarte CaparolColor oder dem Caparol 3D System ist möglich. Für maschinelle Einfärbung mit Dosier­anlagen von ColorExpress geeignet. Weitere Sondertöne mit Hellbezugswert > 20 auf Anfrage. (Hellbezugswert < 20 ist nicht geeignet für WDVS.)

Abtönung von Kleinmengen ist durch Zugabe von CaparolColor Vollton- und Abtönfarben (ehem. Alpinacolor) oder Amphibolin Vollton- und Abtönfarben möglich. Dabei keinesfalls mehr als 2 % Farbe zusetzen, da sonst die Konsistenz zu dünnflüssig wird.

Glanzgrad

Matt

Lagerung

Kühl, trocken und frostfrei.
Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.

Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O

auf Capatect Klebe- und Spachtel­masse 190: max. 0,6 m
SN EN 7783-2

Wasseraufnahmekoeffizient

w < 0,2 kg/(m2 · h0,5) nach SN EN 1062

Konsistenz

pastös

Produkt-Nr.

Produkt-Nr. Struktur Körnung
(mm)
Capatect Faschenputz K10 Glattputz-Struktur 1,0

Untergrundvorbereitung

Der Untergrund muss eben, sauber, trocken, fest, tragfähig und frei von tren­nenden Substanzen sein.

Eine absolute Ebenheit ist Vorauss­setz­ung, da mit dem feinkörnigen Faschen­putz keinerlei Untergrund­tole­ran­zen aus­geglichen werden können.

Nicht tragfähige Lack-, Dispersionsfarben- oder Kunstharzputzbeschichtungen sowie nicht tragfähige mineralische Anstriche sind restlos zu entfernen.
Festhaftende Anstriche trocken oder nass reinigen.

Schimmel-, moos oder algenbefallene Flächen mittels Druckwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vor­schriften reinigen. Mit Capatox durch­waschen und die Flächen gut trocknen lassen.
Durch Industrieabgase oder Russ ver­­­schmutzte Flächen mittels Druck­wasser­strahlen mit Zusatz geeigneter Reini­gungs­­mittel und unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften reinigen. Umgebungsflächen abdecken.

Beschichtungsaufbau

Grund- bzw. Zwischenanstriche müssen vor der weiteren Überarbeitung trocken sein.

Capatect-WDVS und Capatect-VHF

Neue mineralische Armie­rungs­massen:
mit Putzgrund 610 grundieren.

Neue zementfreie Armierungsmasse:
keine Grundierung erforderlich
Durch längere Standzeit (z. B. Über­winterung) angewitterte Unterputze mit Putzgrund 610 grundieren.

Beton, unbeschichtet

Oberfläche fest und tragfähig:
Grundanstrich mit Putz­grund 610

Oberfläche grob porös, leicht sandend, saugend:
Grundanstrich mit OptiGrund E.L.F.
Zwischenanstrich mit Putz­grund 610

Oberfläche mehlend:
Grundanstrich mit Dupa-grund,
Zwischenanstrich mit Putz­grund 610

Unterputze der Mörtelgruppe PII und PIII

Neue Putze:
2–4 Wochen unbehandelt stehen lassen
Grundanstrich mit Putzgrund 610

Oberfläche grob porös, leicht sandend, saugend:
Grundanstrich mit OptiGrund E.L.F.
Zwischenanstrich mit Putz­grund 610

Oberfläche stark saugend, mehlend:
Grundanstrich mit Dupa-grund,
Zwischenanstrich mit Putz­grund 610

Matte, tragfähige Dispersionsfarben-Beschichtungen

Schwach saugende Anstriche:
Grundanstrich mit Putzgrund 610

Verschmutzte, kreidende Anstriche:
Mittels Druckwasserstrahlen unter Be­achtung der gesetzlichen Vorschriften reinigen
Grundanstrich mit Dupa-grund, 20 % mit Brennspiritus verdünnt
Zwischenanstrich mit Putz­grund 610

Tragfähige Silikatfarben-Beschichtungen

Festhaftende Anstriche:
trocken oder nass reinigen
Grundierung mit Putzgrund 610

Rissige Putz- oder Betonflächen:
mit Cap-elast beschichten

Verbrauch

2 kg/m²

Bei den Verbrauchsangaben handelt es sich um Richtwerte ohne Schütt- und Schwund­­verlust. Objektabhängige oder verarbeitungsbedingte Abweichungen sind zu berücksichtigen.

Verarbeitungsbedingungen

Während der Verarbeitung- und in der Trocknungsphase dürfen die Umgebungs- und Untergrundtemperaturen nicht unter +5° C und über +30° C liegen.
Nicht unter direkter Sonneneinwirkung, bei starkem Wind, Nebel oder hoher Luftfeuchtigkeit verarbeiten.

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20° C und 65 % relativer Luftfeuchtig­keit ist der Putz nach 24 Stunden ober­flächentrocken. Durchgetrocknet, belast­bar und überstreichbar nach 2–3 Tagen.

Der Putz trocknet physikalisch, d. h. durch Filmbildung der Dispersion und durch Verdunstung der Feuchtigkeit. Besonders in der kühlen Jahreszeit und bei hoher Luft­feuchtigkeit ist deshalb eine ver­zögerte Trocknung gegeben.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Vorbereiten des Materials

Gebindeinhalt mit langsam laufendem Rührwerk gründlich aufrühren. Zur Konsistenzregulierung kann mit max. 2 % Wasser verdünnt werden.
Putzmasse mit Edelstahlkelle vollflächig auftragen und auf Kornstärke abziehen. Mit PU- oder Kunststoff-Reibebrett ab­scheiben. Stets mit gleichen Strukturscheiben arbeiten. Eventuelle Materialspritzer mit viel Wasser abwaschen.

Hinweis

Capatect Faschenputz K10 bietet bei normaler Belastung den notwendigen Schutz gegen Algen- oder Pilzbefall. Wird ein weitergehender, vorbeugender Schutz gewünscht, ist ein zweifacher Anstrich mit ThermoSan NQG auszuführen.
Capatect Faschenputz K10 ist nicht geeignet für waagerechte Flächen mit Wasserbelastung.
Zum Schutz vor Regeneinwirkung wäh­rend der Trocknungsphase das Ge­rüst gegebenenfalls mit Planen abhängen.

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. Bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife.
Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen.
Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen, da die Darmflora gestört werden kann. Bei Spritzverarbeitung Spritznebel nicht einatmen.

Entsorgung

Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von Farben auf Wasserbasis, eingetrocknete Materialreste können als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgt werden.

Sicherheitsbezogene Daten / Gefahren- und Transportkennzeichnung

Siehe Sicherheitsdatenblatt.
Siehe auch Technische Informationen:
Nr. 659 Putzgrund 610
Nr. 652 Dupa-grund
Nr. 660 OptiGrund E.L.F.
Nr. 160 Cap-elast

Sonstige Bemerkungen

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.

Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Aussendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 043 399 42 22

Fax: 043 399 42 23

E-Mail: info@caparol.ch

Technische Information

  • Technische Information
  • Sicherheitsdatenblatt

  • Sicherheitsdatenblatt