• facebook

Putzgrund 610

Wasserverdünnbare, haftvermittelnde gefüllte Spezial-Grundierfarbe für aussen und innen auf tragfähigen mineralischen Untergründen.

Verwendungszweck

Für gut deckende, griffige Grundbeschich­tungen auf tragfähigen, mineralischen Aussen- und Innenflächen.
Speziell als haftver­mit­telnde Vorbeschichtung bei nachfolgenden Kunstharzputz-, Siliconharzputz-, Dispersions-Silikatputz- oder Mineralputz-Beschich­­tungen, die das Aufziehen und Strukturieren dieser Werkstoffe wesentlich erleichtern und höhere Flächenleistungen ermöglichen.

Zusätzlich wird im Aussen­bereich die Wasser­­­aufnahme des Unterputzes herabge­setzt, da durch Fehlstellen des Strukturputzes ein­dringendes Wasser vom Unterputz fern­ge­halten wird. Putzgrund 610 ist auch als struktur­gebende Grundbeschichtung, der s.g. „Bürstenschlag", bei Lasurtechniken mit Arte-Lasur und Deco-Lasur und als Grund­beschichtung bei Capadecor-Putz und Capadecor Calcino-Dekor einsetzbar.

Eigenschaften

Wetterbeständig, wasserabweisend, gutes Deckvermögen, hohes Haftvermögen, wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm, tönbar über ColorExpress.
Brandverhalten „nicht brennbar" bzw. „schwerentflammbar" entsprechend dem Aufbau des jeweiligen Capatect-WDV-System.

Materialbasis

Kunststoffdispersion nach DIN 55945.

Verpackung/Gebindegrößen

  • Weiss:
    16 kg

Farbtöne

Weiss

Putzgrund 610 ist mit max. 25 % CaparolColor Vollton- und Abtönfarben (ehem. Alpinacolor) oder AVA – Amphibolin Vollton- und Abtön­farben abtönbar.

Putzgrund 610 ist im Color-Express-System maschinell nach allen gängigen Farbton­kollektionen in hellen bis ca. Hell­bezugswert 70 Farbtönen abtönbar.

Lagerung

Kühl, aber frostfrei.

Dichte

ca. 1,6 g/cm3

Untergrundvorbereitung

Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein.
VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten.

Die entsprechenden SIA-Normen, GTK-Merkblätter und BFS-Merkblätter sind zu beachten.

Bitte bezüglich der Eignung auf verschiedene Untergründe und deren notwendige Vor­behandlung unsere Technische Information Nr. 650 „Untergründe und deren Vorbe­hand­lungen" beachten.
Neue mineralische Putze, auch Grundputze, je nach Jahreszeit und Temperatur minde­stens 2–4 Wochen unbehandelt stehen lassen.

Auftragsverfahren

Oberputze Putz- und Putzgrund-Farbton Zwischenanstrich mit Putzgrund 610 bei Armierungsschichten mit:
190 186M 133

LEICHT

700 699 CarboNit
verarbeitungs-
fertig
Capatect-
Fassadenputz R und K
weiss
farbig
1
2
1
2
1
2
1
2
4
2
4
2
AmphiSilan-
Fassadenputz R und K
weiss
farbig
1
2
1
2
1
2
1
2
4
2
4
2
Sylitol-
Fassadenputz R und K
weiss
farbig
3, 4
3, 4
3, 4
3, 4
3, 4
3, 4
3, 4
3, 4
1
2
1
2
Capatect-
Faschenputz K10
weiss
farbig
1
2
1
2
1
2
1
2
4
2
4
2
Capatect-
Fassadenputz Fein
weiss
farbig
1
1
1
1
1
1
1
1
4
4
4
4
Werktrocken-
mörtel
Capatect-ArmaReno weiss 3, 4 3, 4 3, 4 3, 4 - -
Capatect-Feinspachtel weiss 3, 4 3, 4 3, 4 3, 4 - -
1 = Grundierung erforderlich
2 = Grundierung im Farbton des Oberputzes erforderlich
3 = Grundierung erforderlich bei sehr trockener oder warmer Witterung als Aufbrennsperre
4 = Grundierung erforderlich, wenn die Armierungsschicht durch längere Standzeit (z. B. Arbeitsunterbrechung durch Wintereinbruch) ungeschützt war und entsprechend angewittert ist
– = Kombination nicht möglich

Verdünnung

Ausschliesslich mit Wasser verdünnen.

Beschichtungsaufbau

Im Aussenbereich auf grob porösen, leicht sandenden bzw. saugenden Flächen eine Grundbeschichtung mit OptiGrund E.L.F.
Auf sandenden, mehlenden Putzen eine Grundbeschichtung mit Dupa-grund; bei WDV-Systemen mit AmphiSilan-Putzfestiger.

Im Innenbereich auf weichen Gipsunter­gründen und Gipsplatten (GK) eine Grund­be­schich­tung mit Caparol-Tiefgrund TB. Bei Unter­gründen mit wasserlöslichen ver­fär­benden Inhaltsstoffen eine Grund­beschich­tung mit Caparol-Filtergrund grob. Normal saugende, tragfähige Untergründe ohne vorherige Grundierung beschichten.
Als Grund- bzw. Zwischenbeschichtung mit max. 10 % Wasser auf Verarbeitungs­­­­konsistenz einstellbar. Bei nachfolgenden farbigen Kunstharzputz, Siliconharzputz-, Dispersions-Silikatputz- Putzgrund 610 im Farbton der Schlussbeschich­tung eintönen.

Verbrauch

Auf glatten Untergründen ca. 250–350 g/m2 je nach Untergrund und Anwendung.
Auf rauhen Untergründen entsprechend mehr. Exakten Verbrauch durch Probeanstrich am Objekt ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung:
+5 °C für Umluft und Untergrund.

Trocknung/Trockenzeit

Bei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach ca. 12 Stunden überarbeitbar.
Bei niedrigeren Temperaturen entsprechend längere Trocknungs­zeiten einhalten.

Werkzeuge

Putzgrund 610 kann gerollt, gestrichen und mit geeigneten Geräten gespritzt werden. Arbeitsgeräte nach Gebrauch mit Wasser auswaschen.

Hinweis

Putzgrund 610 ist nicht geeignet für waage­rechte Flächen mit Wasserbelastung.

Verträglichkeit:
Um die speziellen Eigenschaften zu erhalten, Putzgrund 610 nur mit CaparolColor Vollton- und Abtönfarben (ehem. Alpinacolor), AVA – Amphibolin Vollton- und Abtönfarben oder über ColorExpress abtönen. Keine anderen Werkstoffe zusetzen.

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Bei Berührung mit den Augen sofort mit Wasser ausspülen.
Nicht in Kanalisation/Gewässer oder Erdreich gelangen lassen. Nähere Angaben: Siehe Sicherheitsdaten­blatt.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von Farben auf Wasserbasis, ein­ge­trocknete Materialreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgt werden.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/a): 30 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 10 g/l VOC.

Deklaration der Inhaltsstoffe

Acrylharz-Dispersion, Titandioxid, Calcium­carbonat, Silikate, Wasser, Filmbilde­hilfsmittel, Additive, Konser­vierungs­mittel

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren anstrichtechnische Behandlung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht auf­geführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Aussendienst­mit­arbeitern Rück­sprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 043 399 42 22
Fax:  043 399 42 23
E-Mail: info@caparol.ch

Technische Informationen

  • Technische Information
  • Sicherheitsdatenblätter

  • Sicherheitsdatenblatt