Capadecor StuccoDecor Di Luce

Spachtelmasse für Glättetechnik im Spiegelglanz.

Verwendungszweck

Dispersionsspachtelmasse zur spiegelglänzenden Gestaltung von Innen­wand­flächen.

Eigenschaften

  • Wasserverdünnbar
  • Semitransparent
  • Spiegelglanz ohne zusätzlichen Überzug
  • Rationelle und sichere Verarbeitungs­technik
  • Maschinell tönbar über ColorExpress
  • Diffusions- und sorptionsfähig

Verpackung/Gebindegrößen

  • 2,5 Liter und 5 Liter

Farbtöne

Weisslich, semitransparent.

Abtönung:

Maschinell tönbar über ColorExpress in ca. 1300 3D-Farbtönen und CaparolColor-Farbtönen. Bei der Beschichtung von zusammen­hängen­den Flächen Gebinde mit getönter Ware untereinander vermischen, um Farb­ton­unterschiede zu vermeiden.

Bei organisch pigmentierten Farbtönen wie z.B. rot, gelb und orange kann es in Bereichen mit starkem Tageslichteinfall zu einer Farbtonveränderung kommen. Diese Veränderung kann durch den Einsatz der StuccoDecor Wachsdispersion deutlich gemindert aber nicht zu 100% verhindert werden.

Glanzgrad

Je nach Art der Ausführung seidenglänzend bis glänzend.

Lagerung

Kühl, aber frostfrei.

Dichte

ca. 1,45 g/ml.

Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O

sd-Wert: ca. 0,06 m.

Ergänzungsprodukte

  • AkkordSpachtel fein
  • StuccoDecor Wachsdispersion

Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche

innen 1innen 2innen 3aussen 1aussen 2
++
(–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Geeignete Untergründe

Die Untergründe müssen frei von Ver­schmutzungen, trennenden Substanzen, trocken, planeben und kontrastfrei sein. Innenputz- und Trockenbau-Oberflächen müssen der Qualitätsstufe Q4 entsprechen.

Die entsprechenden SIA-Normen, SMGV-Merkblätter und BFS-Merkblätter sind zu beachten.

Gemäss SIA-Norm 257, Kapitel 6, sind Untergründe aus Gips, z.B. anhand Checkliste/Prüfprotokoll des SMGV, mittels den entsprechenden Prüfmethoden zu prüfen. Die Prüfmethoden sind im Merkblatt Nr. 20 „Technische Richtlinien für Maler- und Lackierarbeiten des BFS / SMGV" beschrieben.

Untergrundvorbereitung

Grundbeschichtung mit Capadecor DecoGrund oder Capagrund Universal. Je nach Beschaffenheit 1 – 2 ganzflächige Spachtelungen mit Caparol-Akkordspachtel fein (andere Spachtelmassen sind nicht geeignet), nach Trocknung Zwischenschlif mit max. P200er bis 240er Körnung. Zur Egalisierung des Saugvermögens und Staubbindung Grundierung mit Optigrund E.L.F.

Auftragsverfahren

Wir empfehlen für die Verarbeitung Edel­stahl-Ziehspachtel (Doppelblatt-Federspachtel), um StuccoDecor DI LUCE sparsam und rationell aufzutragen. Spachtel unbedingt vorher mit Nassschleifpapier (Körnung 400–600) einschleifen. StuccoDecor DI LUCE wird vollflächig und dünn aufgespachtelt. Hierzu möglichst wenig Material auflegen.

Erster Arbeitsgang:
Bild 5 (029112_SDDL_1te_2a.jpg)
  • Zusammenhängende Flächen nass-in-nass beschichten.
  • Nach Trocknung werden vorhandene Spachtel­grate entfernt.



Zweiter und ggf. dritter Arbeitsgang:
Bild 6 (029113_SDDL_2te_schicht1a.jpg)
  • Die zweite Spachtelung erfolgt in der gleichen Arbeitsweise wie die erste Schicht.
  • Dabei wird der Glanz aus dem Material heraus angereichert.
  • Auf Wunsch kann eine dritte Spachtelung erfolgen, hier entsteht annähernd ein Spiegelglanz.
Polieren der Fläche:
Bild 7 (029114_SDDL_2te_schicht_pol2.jpg)
  • Nach kurzer Ablüftzeit oder auch nach Trocknung wird die Oberfläche mit der Ziehspachtel poliert.
  • Der Ziehspachtel wird in flachem Winkel und mit leichtem Druck über die Fläche geführt.
  • Dadurch entsteht die typische, glänzende Oberfläche.

Hinweis: Das Polieren der Fläche unter Zuhilfenahme von Maschinentechnik sollte aufgrund der damit verbundenen Risiken nur von versierten Verarbeitern durchgeführt werden. Ein vergleichbarer Glanz kann mit einer dritten Spachtelschicht und anschliessendem Polieren mit der Federblattspachtel erzielt werden.


Gestaltungshinweise:

Glättetechniken mit StuccoDecor DI LUCE leben von einem faszinierenden Wechsel­spiel mit Lichtreflexionen aus tieferliegenden Spachtelschichten und Spiegelungen an der Oberfläche. Ein zusätzlicher Glanzüberzug ist nicht erforderlich! Durch Variation der Arbeitstechnik kann die Ober­flächenoptik individuell gestaltet werden.

Verbrauch

ca. 80 – 100 ml/m2/Arbeitsgang. Exakte Verbrauchswerte durch Probe­beschichtung ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung:

+5 °C für Umluft und Untergrund.

Trocknung/Trockenzeit

Bei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach ca. 30 – 60 Minuten oberflächentrocken. Durchgetrocknet und belastbar nach 1 – 2 Tagen. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängern sich diese Zeiten.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Hinweis

Reinigungs- und Pflegehinweise:

Die Oberfläche von Stucco Decor DI LUCE lässt sich reinigen, in dem entstandene Verschmutzungen sofort mit Wasser und feuchtem Tuch entfernt werden. Dabei sollten die Reinigungsarbeiten sehr sorgfältig ausgeführt werden. 

StuccoDecor Di Luce kann zusätzlich mit der StuccoDecor Wachsdispersion for Flüssigkeitseinflüssen schützen. Bitte beachten Sie hierzu die Technische Information Nr. 905

Im Bereich von Spül- und Kochstellen sollte StuccoDecor DI LUCE nicht eingesetzt oder durch geeignete Massnahmen wie z.B. einer Glasverblendung geschützt werden.

Bitte beachten (Stand bei Drucklegung)

Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Bei Berührung mit den Augen sofort mit Wasser ausspülen. Nicht in die Kanalisation, Ge­wässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage für berufsmässige Verwender erhältlich.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von Farben auf Wasserbasis, einge­trocknete Materialreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgt werden.

Deklaration der Inhaltsstoffe

Acrylat-/Vinylacetat-Mischpolymer mine­ra­lische Füllstoffe, Wasser, Glykolether, Glykole, Esteralkohol, Additive, Konservierungsmittel.

Technischer Beratungsservice

Tel.: 043 399 42 22
Fax:  043 399 42 23
E-Mail: info@caparol.ch

Technische Information

Sicherheitsdatenblatt