• facebook
Produkte | Bautenschutz | Parkhausbeschichtung | Disboxid 920 PHS-Grund N

Disboxid 920 PHS-Grund N

Niedrigviskoses, speziell formuliertes 2K-Epoxidharz zur Grundierung auf feuchtesensiblen Untergründen unter den Disboxid Parkhaus-Systemen OS 11a + b Neu und OS 13 Neu sowie OS 8 I + OS 8 III

    Verwendungszweck

    Grundierung auf Untergründen mit der Gefahr rückwärtiger Feuchteeinwirkung unter den Disboxid Parkhaus-Systemen OS 11a + b Neu und OS 13 Neu sowie OS 8 I + OS 8 III.

    Eigenschaften

    • dauernassbelastbar
    • niedrigviskos
    • gute Penetrierfähigkeit
    • untergrundverfestigend
    • frost-/tausalzbeständig
    • einsetzbar als Grundierung auf feuchtesensiblen Untergründen.
    • als Bindemittel für EP-Mörtel
    • erfüllt die Anforderungen der SN EN 1504-2 und der DIN V 18026: Oberflächenschutzsysteme für Beton

    Materialbasis

    Niedrigviskoses, speziell formuliertes 2K-Epoxid­harz, total solid nach Deutscher Bauchemie.

    Verpackung/Gebindegrößen

    25 kg Gebindeeinheit (Masse 18,75 kg Blechhobbock, Härter 6,25 kg Blecheimer)

    Farbtöne

    Transparent

    Farbtonveränderungen und Kreidungs­er­scheinungen bei UV- und Witterungsein­flüssen möglich. Organische Farbstoffe (z.B. in Kaffee, Rotwein oder Blättern) so­wie verschiedene Chemikalien (z.B. Des­in­fektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonveränderungen führen. Die Funkti­ons­fähig­keit wird dadurch nicht beeinflusst.

    Lagerung

    Kühl, trocken, frostfrei
    Originalverschlos­se­nes Gebinde mindestens 24 Monate lagerstabil. Bei tieferen Temperaturen den Werk­stoff vor der Verarbeitung bei ca. 20 °C la­gern.

    Dichte

    ca. 1,1 g/m3

    Shore-Härte (A/D)

    D ca. 80

    Druckfestigkeit

    > 70 N/mm2

    Biegezugfestigkeit

    30 N/mm² als Mörtel

    Mischungsverhältnis

    Grundmasse : Härter = 3 : 1 Gew.-Teile

    Gutachten

    • 1-1105: Prüfbericht OS 11a Neu
      Polymer-Institut, Flörsheim
    • 1-1106: Prüfbericht UV OS 11a Neu
      Polymer-Institut, Flörsheim
    • 1-1107: Prüfbericht OS 11b Neu
      Polymer-Institut, Flörsheim
    • 1-1108: Prüfbericht UV OS 11b Neu
      Polymer-Institut, Flörsheim
    • 1-1095: Prüfbericht OS 13 Neu
      Polymer-Institut, Flörsheim
    • 1-1232: Prüfbericht OS 8 I
      Polymer-Institut, Flörsheim
    • 1-1234: Prüfbericht OS 8 III
      Polymer-Institut, Flörsheim
    • 1-1109: Prüfung bei rückseitiger Durchfeuchtung
      Polymer-Institut, Flörsheim

    Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

    Nur für gewerbliche Verarbeitung be­stimm­tes Produkt.
    Grundmasse: Sensibilisierung durch Haut­kontakt möglich. Reizt die Augen und die Haut.
    Gif­tig für Wasserorga­nis­men, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wir­kun­gen haben. Dampf/Aerosol nicht einatmen.
    Berührung mit der Haut vermeiden. Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser ab­spülen und Arzt konsultieren. Bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife.
    Nicht in die Kanalisation/Gewässer oder ins Erd­reich gelangen lassen. Bei unzureichender Belüftung Atemschutz­ge­rät anlegen. Nur in gut gelüfteten Berei­chen verwenden.
    Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen.
    Enthält epoxidhaltige Verbindungen. Hin­weise des Herstellers (im Sicherheits­da­tenblatt) beachten.

    Härter: Verursacht schwere Verätzungen. Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich.
    Gesundheitsschädlich beim Einat­men, Verschlucken und Berührung mit der Haut. Schädlich für Wasserorganis­men, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. Dampf/Aero­sol nicht einatmen.
    Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Was­ser abspülen und Arzt konsultieren. Bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife. Nicht in die Kanalisation/Gewässer oder ins Erd­reich ge­langen lassen.
    Bei unzureichender Belüftung Atemschutz­gerät anlegen. Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt zu­ziehen (wenn möglich, Etikett vorzeigen). Nur in gut gelüfteten Bereichen verwenden.
    Unter Verschluss und für Kinder unzugänglich aufbewahren. Bei der Ar­beit geeignete Schutzkleidung, Schutz­handschuhe und Schut­z­brille/Ge­sichts­schutz tragen.

    Entsorgung

    Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Materialreste: Grundmasse mit Härter aus­­härten lassen und als Farbabfälle ent­sor­gen.

    EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

    dieses Produktes (Kat. A/j): 550 g/l (2007)/500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 150 g/l VOC.

    Giscode

    RE 1

    Nähere Angaben

    Siehe Sicherheitsdatenblätter.
    Bei der Verarbeitung des Materials sind die Disbon Bautenschutz-Verarbeitungshinweise zu beachten.

    CE-Kennzeichung

    SN EN 13813
    Die SN EN 13813 "Estrichmörtel, Estrichmassen und Estriche – Estrichmörtel und Estrichmassen – Eigenschaften und An­forderungen" legt Anforderungen an Estrichmörtel fest, die für Fussbodenkonstruktionen in Innenräumen eingesetzt werden. Kunstharzbeschichtungen und -versiegelungen werden auch von dieser Norm erfasst.

    SN EN 1504-2               
    Die SN EN 1504-2 „Produkte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken - Teil 2: Oberflächenschutzsysteme für Beton" legt Anforderungen für die Oberflächenschutzverfahren fest.
    Produkte, die einer o.g. Norm entsprechen, sind mit dem CE-Kennzeichen zu versehen. Die Kennzeichnung erfolgt auf dem Gebinde. Für die Verwendung in Deutschland im standsicherheitsrelevanten Bereich gelten zusätzliche Normen. Die Übereinstimmung wird durch das Ü-Zeichen auf dem Gebinde dokumentiert. Dies wird weiter durch das Konformitätsnachweissystem 2+ mit Kontrollen und Prüfungen seitens des Herstellers und anerkannten Prüfstellen (Notified Body) nachgewiesen.

    Technische Beratung

    Alle in der Praxis vorkommende Untergründe und deren Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.

    Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Aussendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu breraten.

    KundenServiceCenter

    Tel: 043 399 42 22

    Fax.: 043 399 42 23

    E-Mail: info@caparol.ch

    Technische Informationen

  • Technische Information
  • Sicherheitsdatenblätter

  • Sicherheitsdatenblatt - Masse