Disbothan 446 PU-Klarschicht

Transparente, lösemittelhaltige, abriebfeste, luftfeuchtigkeitshärtende 1K- Polyurethan-Versiegelung auf farbigen Beschichtungen

Verwendungszweck

Abriebfeste Versiegelung (glatt oder rutschhemmend) auf farbigen Be­schich­­­tungen (mit Chipseinstreuung) im Aussenbereich, wie z.B. Disboxid 448 Elastik­schicht,
Disbothan 449 PU-Deckschicht, Disbon 404 Acryl-BodenSiegel.

Eigenschaften

  • rissüberbrückend
  • sehr gute Haftung
  • dauernassbelastbar
  • wetter- und UV-beständig

Materialbasis

1K-Polyurethan, luftfeuchtigkeitshärtend, lösemittelhaltig

Verpackung/Gebindegrößen

5 l Blech-Eimer, 10 l Blech-Eimer (Lieferung auf Anfrage)

Farbtöne

Transparent

Farbtonveränderungen und Kreidungser­scheinungen bei UV- und Witterungsein­flüssen möglich.
Organische Farbstoffe (z.B. in Kaffee, Rotwein oder Blättern) so­wie verschiedene Chemikalien (z.B. Des­infektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonveränderungen führen. Die Funkti­onsfähigkeit wird dadurch nicht beeinflusst.

Glanzgrad

Glänzend

Lagerung

Kühl, trocken, frostfrei
Originalverschlos­senes Gebinde mindestens 6 Monate la­gerstabil. Bei tieferen Temperaturen den Werkstoff vor der Verarbeitung bei ca. 20 °C lagern.

Dichte

ca. 1,0 g/cm3

Trockenschichtdicke

ca. 65 µm/100 ml/m2

Diffusionswiderstandszahl µ (H2O)

ca. 4.000

Reißdehnung nach DIN 53504

ca. 250 %

Geeignete Untergründe

Farbige Beschichtungen wie z.B. Dis­bo­xid 448 Elastikschicht, Disbothan 449 PU-Deckschicht, Disbon 404 Acryl-Bo­denSiegel.
Der Untergrund muss trocken, trag­fähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, Gum­miabrieb und sonstigen trennend wirkenden Sub­stanzen sein.
Zementöse, kunststoffvergütete Aus­gleichsmassen sind auf ihre Beschich­tungsfähigkeit hin zu überprüfen, ggf. sind Probeflächen anzulegen. Aufsteigende Feuchtigkeit ist auszu­schliessen.

Untergrundvorbereitung

Untergrund so vorbereiten, dass er die vor- genannten Anforderungen erfüllt.
Disper­si­onsbeschichtungen dürfen nach frühestens 2 Tagen überarbeitet werden. Bei niedrigen Temperaturen muss entsprechend länger gewartet werden.

Materialzubereitung

Das Material ist ge­brauchs­­­fertig. Vor der Verarbeitung gründ­lich aufrühren.
Nur für die Antirutsch-Be­schichtung darf das Ma­te­rial bis max. 10 % verdünnt werden. Zur Verdünnung ausschliesslich Disbocolor 499 Verdünner verwenden.
Bei Verwen­dung anderer Verdün­ner treten irreparable Kle­be­effekte auf. Gebinde restlos verarbeiten, da sich sonst eine feste Haut bildet. Vorreagier­tes, eingedicktes Material wird durch Zugabe von Verdünner nicht mehr brauchbar.

Auftragsverfahren

Mit kurzfloriger, lösemittelbeständiger Wal­ze.

Beschichtungsaufbau

Das Material pur (glatte Oberfläche) oder Disbon 947 SlideStop Rough und Disbo­color 499 Verdünner gemischt (rutsch­hemmende Oberfläche) dünn auftragen.

Verbrauch

Deckbeschichtung auf Disbon 404 Acryl-Boden­Siegel, Disboxid 448 Elastik­schicht, Disbothan 449 PU-Deckschicht
Glatte Oberfläche ca. 150 ml/m2
Rutschhemmende Versiegelung
Disbothan 446 PU-Klarschicht
Disbon 947 SlideStop Rough
Disbocolor 499 Verdünner
ca. 150 ml/m2
ca. 15 g/m2
ca. 8–15 ml/m2
Exakte Verbrauchswerte durch Musterle­gung am Objekt ermitteln.

Verarbeitungsbedingungen

Werkstoff-, Umluft- und Untergrundtem­peratur:
Mind. 5 °C, max. 30 °C
Nicht bei Regen oder Frostgefahr bzw. auf stark aufgeheizten Flächen verarbeiten. Die re­lative Luftfeuchtigkeit darf 80 % nicht überschreiten. Die Untergrundtemperatur sollte immer mindestens
3 °C über der Taupunkttemperatur liegen.

Wartezeiten

Die Wartezeiten zwischen den Arbeitsgän­gen sollten bei 20 °C mind. 12 Stunden be­tragen.
Der angegebene Zeit­raum wird durch höhere Temperaturen verkürzt und durch niedrigere verlängert.

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 60 % relativer Luftfeuchtig­keit nach ca. 12 Stunden begeh-/überarbeitbar, nach ca. 3 Tagen mechanisch be­lastbar, nach ca. 7 Tagen völlig ausgehärtet.
Bei niedrigen Temperaturen entsprechend länger. Während des Aushär­tungs­prozesses (ca. 12 Std. bei 20 °C) aufgetragenes Material vor Feuchtigkeit schützen, da sonst Oberflächenstörungen und Haftungsminderungen auftreten können.

Gutachten

  • 1-1173: Prüfung des Brandverhaltens nach DIN 13501-1
    Materialprüfanstalt für das Bauwesen, Braunschweig

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Nur für gewerbliche Verarbeitung bestimm­tes Produkt.
Entzündlich.
Reizt die Atmungsorgane. Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich.
Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen. Dämpfe können Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.
Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Behälter dicht geschlossen an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren. Von Zündquellen fernhalten – Nicht rauchen. Dampf/Aerosol nicht einatmen.
Nicht in die Kanalisation/ Ge­wässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Geeignete Schutzhandschuhe tragen. Bei Verschlucken kein Erbrechen herbei­führen. Sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen.
Enthält Isocyanate. Hinweise des Herstellers (im Sicherheitsdatenblatt) beachten.
Das flüssige Produkt kann Haut und Atemwege reizen, sensibilisieren und allergische Reaktionen auslösen. Während und auch nach dem Verarbeiten für ständige Frischluftzufuhr sorgen. Dämpfe nicht einatmen. Darf nicht gespritzt oder gesprüht werden. Allergiker und Personen, die zu Erkrankungen der Atemwege neigen, dürfen nicht für Arbeiten mit diesem Beschichtungsstoff herangezogen werden.

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Gebinde mit Resten bei einer Sammelstelle für Altlacke abgeben.

EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

dieses Produktes (Kat. A/i): 500 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 450 g/l VOC.

Giscode

PU 50

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblatt. Bei der Verarbeitung des Materials sind die Bautenschutz-Verarbeitungshinweise zu beachten.

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Aussendienstmitarbeitern Rücksprache zu hal­ten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 043 399 42 22

Fax: 043 399 42 23

E-Mail: info@caparol.ch

Technische Information

Sicherheitsdatenblatt