• facebook
Produkte | Bautenschutz | Bodenbeschichtungen  | Disbopox 454 Verlaufschi...

Disbopox 454 Verlaufschicht AS

Wässrige, ableitfähige, hoch belastbare 2K-Epoxidflüssigharz-Deckbeschichtung im Disbopox WEP-Antistatik-System

    Verwendungszweck

    Durch die emissionsminimierte, TÜV schadstoffgeprüfte und -überwachte Formulierung besonders geeignet für alle "sensiblen" Bereiche wie Aufenthaltsräume, Krankenhäuser usw.
    Deckbeschichtung im Disbopox WEP-Antistatik-System.

    Eigenschaften

    • einsetzbar auf mattfeuchten, zementgebundenen Untergründen
    • gut chemikalienbeständig
    • wasserdampfdiffusionsfähig – geeignet für erdberührte Bodenplatten ohne Abdichtung sowie Magnesit- und Anhydritestrich
    Geprüft nach den AgBB-Prüfkriterien für VOC-Emissionen aus innenraumrelevanten Bauprodukten. Das Bewertungsschema des AgBB (Ausschuss zur gesundheitlichenBewertung von Bauprodukten) wurde von den Umwelt- und Gesundheitsbehörden für die Verwendung von Baumaterialien in sensiblen Bereichen wie z.B. Aufenthaltsräumen abgeleitet.

    Materialbasis

    Wässriges 2K-Epoxidflüssig­harz, A/F.

    Verpackung/Gebindegrößen

    40 kg Gebinde (Masse: 36 kg Kunststoff-Hobbock, Härter: 4 kg Blech-Eimer)

    Farbtöne

    Kieselgrau, Steingrau

    Exklusive Farbgestaltung durch die Farb­töne der FloorColor plus-Kollektion möglich.
    Hinweis: Bedingt durch die Zugabe von leitfähigen Kohlenstoff-Fasern kann es insbesondere bei den Sonderfarbtönen zu einer optischen Beeinträchtigung des Farbtons kommen.
    Farbtonveränderungen und Kreidungs­er­scheinung bei UV- und Witterungsein­flüssen möglich.
    Organische Farbstoffe (z.B. Kaffee, Rotwein oder Blätter) sowie Desinfektionsmittel, Säuren u.a.) können zu Farbtonveränderungen führen. Schlei­fende Beanspruchungen können zum Ver­­kratzen der Oberfläche führen. Die Funktionsfähigkeit wird dadurch nicht beeinflusst.

    Glanzgrad

    Seidenmatt

    Lagerung

    Kühl, trocken, frostfrei
    Originalverschlossenes Gebinde mindestens 6 Monate lagerstabil. Bei tieferen Temperaturen den Werkstoff vor der Ver­arbeitung bei 20 °C lagern.

    Dichte

    ca. 2,0 g/cm3

    Trockenschichtdicke

    ca. 40 µm/100 g/m2

    Diffusionswiderstandszahl µ (H2O)

    ca. 6.000 (bei 2 mm Schichtdicke)

    Abrieb nach Taber (CS 10/1000 U/1000 g)

    ca. 75 mg/30 cm2

    Shore-Härte (A/D)

    ca. D 80

    Druckfestigkeit

    ca. 45 N/mm2 (MPa)

    Chemikalienbeständigkeit

    Chemikalienbeständigkeitstabelle in Anlehnung an DIN 53 168 bei 20 °C
    7 Tage
    Prüfgruppe 1 * +
    Prüfgruppe 4a * +
    Prüfgruppe 5 * + (E)
    Prüfgruppe 7 * + (E)
    Prüfgruppe 8 * + (E)
    Prüfgruppe 9 * +/–
    Prüfgruppe 10 * + (V)
    Essigsäure 5 %ig +/–
    Milchsäure 10 %ig +/–
    Schwefelsäure 50 %ig + (V)
    Salpetersäure 10 %ig + (V)
    Salzsäure 30 %ig + (V)
    Ammoniak 25 %ig (Salmiakg.) +
    Natronlauge 50 %ig +
    Eisen(III)-chloridlsg., gesättigt + (V)
    Magnesiumchloridlsg. 35 %ig +
    Dest. Wasser +
    Kochsalzlsg., gesättigt +
    Superbenzin +
    Heiz- und Dieselkraftstoff +
    Cola + (V)
    Kaffee + (V)
    Rotwein + (V)
    Lysoformlsg. 2 %ig +
    Shell Diala Öl +
    Skydrol (Hydraulikfl.) +
    Trafo-Kühlflüssigkeiten +
    Zeichenerklärung: + = beständig, +/– = bedingt beständig, V = Verfärbung,  E = leichte Erweichung

    Mischungsverhältnis

    Grundmasse : Härter = 9 : 1 Gewichtsteile

    Gutachten

    • 1-1098: Prüfung Walking-Test
      Polymer-Institut, Flörsheim
    • 1-1171: Prüfung des Brandverhaltens nach SN EN 13501-1, Bfl-s1
      MPA, Braunschweig

    Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

    Nur für gewerbliche Verarbeitung bestim­m­tes Produkt.

    Grundmasse: Reizt die Augen. Darf nicht in die Hän­de von Kindern gelangen. Dampf/Aerosol nicht einatmen.
    Bei Be­rüh­­rung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser ab­spülen und Arzt konsultieren. Bei Berüh­rung mit der Haut so­fort abwaschen mit viel Wasser und Seife.
    Nicht in die Kanalisation/Ge­wäs­ser oder ins Erdreich ge­langen lassen.
    Bei der Ar­beit geeignete Schutz­handschuhe und Schutzbrille/Ge­sichtsschutz tragen. Bei un­zureichender Belüftung Atem­schutz­ge­rät anlegen.
    Enthält Tetraethylenpentamin – Kann al­ler­gische Reaktionen verursachen.

    Härter:
    Reizt die Augen und die Haut. Sen­sibilisierung durch Hautkontakt möglich.
    Giftig für Wasserorga­nismen, kann in Ge­wässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
    Be­rührung mit der Haut vermeiden. Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. Bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife.
    Nicht in die Kanalisation/Ge­wäs­ser oder ins Erdreich gelangen lassen. Bei der Ar­beit ge­eignete Schutz­handschu­he und Schutz­brille/Ge­sichtsschutz tragen.
    Enthält epoxidhaltige Verbindun­gen. Hin­wei­se des Herstellers (im Sicherheits­da­ten­­blatt) beachten.

    Entsorgung

    Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Materialreste: Grundmasse mit Härter aushärten lassen und als Farbabfälle entsorgen.

    EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt

    dieses Produktes (Kat. A/j): 140 g/l (2010). Dieses Produkt enthält max. 30 g/l VOC.

    Giscode

    RE 1

    Nähere Angaben

    Siehe Sicherheitsdatenblätter.
    Bei der Verarbeitung des Materials sind die Bautenschutz-Verarbeitungshinweise zu beachten.

    CE-Kennzeichung

    SN EN 13813
    Die SN EN 13813 "Estrichmörtel, Estrichmassen und Estriche – Estrichmörtel und Estrichmassen – Eigenschaften und An­forderungen" legt Anforderungen an Estrichmörtel fest, die für Fussbodenkonstruktionen in Innenräumen eingesetzt werden. Kunstharzbeschichtungen und
    -versiegelungen werden auch von dieser Norm erfasst.

    Produkte, die o.g. Norm entsprechen, sind mit dem CE-Kennzeichen zu versehen. Die Kennzeichnung erfolgt auf dem Gebinde.

    Technische Beratung

    Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
    Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Aussendienstmitarbeitern Rücksprache zu hal­ten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

    KundenServiceCenter

    Tel.: 043 399 42 22

    Fax: 043 399 42 23

    E-Mail: info@caparol.ch