Disboxan 451 ImprägnierCreme

Hydrophobierende Emulsion auf Silanbasis in Cremeform mit ausgezeichnetem, definiertem Eindringvermögen - lösemittelfrei

Verwendungszweck

Zur hydrophobierende Imprägnierung von Beton und Stahlbeton, Fassaden aus Klinkermauerwerk, Kalksandstein, Sandstein sowie mineralischen Putzen und Anstrichen.
Zur hydrophobierenden Grundierung und Erhöhung des Frost-Tausalz-Widerstandes unter Beschichtungen. Das Material ist nicht filmbildend. Eine Verfestigung mürber oder angewitterter Oberflächen wird nicht erreicht.

Eigenschaften

  • ausgezeichnetes Eindringvermögen
  • lösemittelfrei, wässrig und umweltschonend
  • Thixotrop und damit verlustfrei applizierbar
  • reduziert die Wasseraufnahme
  • reduziert die Chloridaufnahme
  • erhöht den Frost-Tausalz-Widerstand
  • keine Beeinträchtigung der Wasser­dampfdiffusionsfähigkeit
  • minimiert Algen- und Moosbewuchs, Feuchtigkeitsflecken und Ausblü­hun­gen
  • geprüft nach TL/TP OS-A und in Verbindung mit Disbocret® 515 Betonfarbe nach TL/TP OS-B der ZTV-ING
  • erfüllt die Anforderungen der SN EN 1504-2 und der DIN V 18026: Oberflächenschutzsysteme für Beton

Materialbasis

Wässrige, hydrophobierende Emulsion auf Silanbasis

Verpackung/Gebindegrößen

10 kg Kunststoffeimer

Farbtöne

Transparent

Lagerung

Kühl, trocken, frostfrei
Originalverschlossenes Gebinde 12 Mo­nate lagerstabil. Nicht in der Sonne und über 30 °C lagern. Bei tieferen Temperaturen den Werkstoff vor der Ver­arbeitung bei ca. 20 °C lagern.

Dichte

ca. 0,9 g/cm3

Geeignete Untergründe

Klinkermauerwerk, Kalksandsteine, Sand­steine, Beton, Betonwerksteine, Zement und Kalkputze sowie saugfähige, mineralische Anstriche.
Auf hellen Untergründen ist eine Farbtonvertiefung möglich.
Der Untergrund muss sauber, trocken, frostbeständig und frei von Fremdeinschlüssen sein. Eine Hinterfeuchtung durch Risse, Fugen, grobe Poren usw. muss ausgeschlossen sein.

Untergrundvorbereitung

Durch geeignete Verfahren vorbereiten, so dass keine losen Teile und trennenden Substanzen vorhanden sind. Bei nachfolgenden Beschichtungen auf eine ausreichende Tragfähigkeit des Untergrundes achten.

Materialzubereitung

Das Material ist gebrauchsfertig.

Auftragsverfahren

Material durch Streichen (Bürste) oder Spritzen (Airless-Spritzgerät) auftragen. Je nach Saugvermögen genügt in der Regel ein einfacher Auftrag. Bei Beton ohne nachfolgende Beschichtung kann ein zweifacher Auftrag sinnvoll sein.
Hinweis: Je nach Saugfähigkeit des Un­tergrundes kann Disboxan 451 Impräg­nierCreme ohne Materialverlust selbst auf vertikalen Oberflächen und Decken appliziert werden. Fenster und andere Bauteile sind im Bedarfsfall jedoch ab­zudecken. Verunreinigungen sofort ab­waschen, da sonst Flecken entstehen, die nicht zu entfernen sind.

Verbrauch

Imprägnierung/Grundierung
ca. 150–300 g/m2 je Auftrag, abhängig vom Saugvermögen des Untergrundes. Bei gering saugfähigen Untergründen sollten nicht mehr als 200 g/m2 pro Auf­trag appliziert werden. Vor einem nachfolgenden Auftrag muss Disboxan 451 Im­prägnierCreme oberflächig trocken in den Untergrund eingedrungen sein. Bei der Verwendung als OS-1/A- oder im OS-2/B- System sind die Verbrauchswerte aus den Angaben zur Ausführung nach DIN V 18026 zu beachten.

Verarbeitungsbedingungen

Werkstoff-, Umluft- und Untergrund­tem­peratur:
Mind. 5 °C, max. 30 °C

Trocknung/Trockenzeit

Bei 20 °C und 60 % relativer Luftfeuch­tig­keit nach ca. 12 Stunden regenbelastbar und nach ca. 24 Stunden überstreichbar.

Werkzeugreinigung

Sofort nach Gebrauch mit Wasser.

Gutachten

  • 4-1097: Übereinstimmungszertifikat Disbocret OS 1/A (451), Polymer-Institut, Flörsheim
  • 4-1098: Übereinstimmungszertifikat Disbocret OS 2/B (451,515), Polymer-Institut, Flörsheim

Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung)

Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wir­kungen haben.
Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Dampf/Aerosol nicht einatmen. Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser ab­spülen und Arzt konsultieren. Bei Berüh­rung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife.
Nicht in die Kana­lisation/Gewässer oder ins Erdreich ge­langen lassen. Bei unzureichender Belüf­tung Atemschutzgerät anlegen. Nur in gut gelüfteten Bereichen verwenden.
Be­hälter dicht geschlossen an einem gut ge­lüfteten Ort aufbewahren. Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt zuziehen (wenn möglich, Etikett vorzeigen).

Entsorgung

Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Gebinde mit Resten bei einer Sammel­stel­le für Altlacke abgeben.

Nähere Angaben

Siehe Sicherheitsdatenblatt.
Bei der Verarbeitung des Materials sind die Disbon Bautenschutz-Verarbeitungshinweise zu beachten.

CE-Kennzeichung

Die SN EN 1504-2 „Produkte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken - Teil 2: Oberflächenschutzsysteme für Beton" legt Anforderungen für die Oberflächenschutzverfahren fest. Für die Verwendung in Deutschland im standsicherheitsrelevanten Bereich gelten zusätzliche Normen. Die Übereinstimmung wird durch das Ü-Zeichen auf dem Gebinde dokumentiert. Dies wird weiter durch das Konformitätsnachweissystem 2+ mit Kontrollen und Prüfungen seitens des Herstellers und anerkannten Prüfstellen (Notified Body) nachgewiesen.

Nach Bauproduktenrichtlinie (89/106/EG) müssen Produkte die der SN EN 1504-2 entsprechen mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet werden. Die Kennzeichnung erfolgt auf dem Gebinde .

Technische Beratung

Alle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren Bearbeitung können in dieser Druckschrift nicht abgehandelt werden.
Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieser Technischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unseren Aussendienstmitarbeitern Rücksprache zu hal­ten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert und objektbezogen zu beraten.

KundenServiceCenter

Tel.: 043 399 42 22

Fax: 043 399 42 23

E-Mail: info@caparol.ch

Technische Information

Sicherheitsdatenblatt