Navigation überspringen

CaparolColor Compact

Neue, frische Farbtöne und einzigartige Echtfarben

CaparolColor Compact ist die aktuelle, komplett überarbeitete Ausgabe des beliebten Klassikers unter den Caparol Farbtonfächern. Einfach und schnell den richtigen Farbton finden, für Innen wie Außen, das ist mit den jetzt 210 Farbtönen von CaparolColor Compact komfortabel möglich. Klare, harmonische Aufhellungsreihen, eine intuitive Sortierung plus Rezeptur für manuelles Ausmischen von jedem Farbton – das macht den beliebten Caparol-Fächer einfach unschlagbar praktisch.  

Was ist neu an CaparolColor Compact?

Es hat sich farblich wie technisch viel getan. FARBLICH: Es gibt 12 neue Familien – die Hälfte davon im intensivfarbigen Bereich für die akzentuierte Innenraumberatung. Hinzu kommen neue Rotnuancen, grünliches Blau, „neutrales“ Braun. Beliebte Klassiker wie Terra, Graphit oder Nutria wurden natürlich behalten. Drei Weisstöne aus den Farbfamilien sind für Farbkombinationen und Vergleiche als ganze Fächerseiten vorgeschaltet.

TECHNISCH gesehen ist CaparolColor Compact ein wirklicher Meilenstein: Der Fächer wird ab jetzt mit einer hauseigenen „Fächerfarbe“, getönt mit ColorExpress-Pigmenten, gedruckt. Das bedeutet 100%ige Übereinstimmung zwischen Fächer und Innenfarbe bei jeder Lichtart = metameriefrei!

Inhalt:

  • 14 AVA AmphiColor Voll- und Abtönfarben
  • 1 ganzseitiges Indeko plus Weiss als Referenz-Weiss
  • 3 ganzseitige Weisstöne
  • 210 Farbtöne in 30 Farbfamilien
  • für Innen und Außen

Metameriefrei durch einzigartige Echtfarben im Fächer

Was ist denn Metamerie?

Metamerie ist, wenn zwei Farbmuster bei einer Lichtart identisch erscheinen und bei einer anderen Beleuchtung unterschiedlich aussehen. Das kann zum Beispiel der Farbfächer und die aufgestrichene Farbe an der Wand sein: bei Tageslicht sehen beide identisch aus, bei Innenraumlicht mit einer Energiesparlampe wirken sie wie zwei komplett unterschiedliche Farbtöne. 

Wir hatten in einem Großobjekt den Fall, dass ein Orange in einem Innenraum gestrichen wurde. Unser Kunde schaltete das Licht ein … und der Wandton wirkte olivfarben. Als wir den Fächer zu Kontrolle dazunahmen, war der gewählte Farbton im Fächer unverändert orange. Hier war der Effekt der Metamerie deutlich zu sehen: die von Kunstlicht hervorgerufene Abweichung zwischen Muster und späterer Beschichtung.

Warum ist das so? Wie kann das passieren?

Ein oranger Farbeindruck kann zum Beispiel durch ein oranges Pigment oder durch die Mischung von roten mit gelben Pigmenten erzeugt werden. Viele künstliche Lichtquellen, insbesondere die neueren, enthalten nicht wie die Sonne (oder die klassische Glühbirne) alle Farben des Lichts. Wenn Orange im Energiesparlicht beispielsweise nicht enthalten ist, dann wird diese Farbe nicht reflektiert und Orange wirkt deutlich vergrauter.

Haben Sie eine Lösung für den Metamerie-Effekt?

Caparol hat gemeinsam mit dem Musterkartenhersteller Schupp ein neues Verfahren zur Fächerproduktion entwickelt. Diese Methode ermöglicht, mit hauseigenen Caparol-Produkten Farbtonfächer maschinell herzustellen. Damit verwenden wir bei der Herstellung der Fächer nicht mehr die speziellen Pigmente der klassischen Musterkartenproduktion, sondern die von ColorExpress – also jene, die auch bei der Tönung der Caparol-Produkte zum Einsatz kommen. Die „Echte Farbe“ schließt gefürchtete Metamerie-Effekte aus, das bedeutet höchstmögliche Sicherheit und weniger Reklamationen.